Archiv 2010

Als Lehrer ins Ausland


„Kann ich mit einem Magisterabschluss an einer Auslandsschule unterrichten?“, „Wohin muss ich meine Bewerbungsunterlagen senden?“ Zu diesen und vielen andere Fragen informierte die ZfA auf der EXPOLINGUA vom 20. bis 22. November in Berlin.

Die Zentralstelle für das Auslandschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut 140 Deutsche Auslandschulen und 870 Sprachdiplomschulen weltweit und versorgt diese mit Lehrerinnen und Lehrern aus Deutschland. Da die Pädagogen nur max. sechs Jahre im Ausland unterrichten dürfen, müssen ständig neue Lehrkräfte für den Auslandsschuldienst gewonnen werden. Und das Interesse der Messebesucher, für ein paar Jahre an einer Auslandsschule zu arbeiten, war sehr groß.

Chancen und Perspektiven

„Wir haben die deutsche schulische Arbeit im Ausland vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, in einem anderen Land zu unterrichten ", erklärt Werner Henkelmann, der den ZfA-Stand betreute. Neben wichtigen Informationen rund um einen Auslandseinsatz als Lehrer und Antworten auf persönlichen Fragen informierte die ZfA während der Sprach- und Kulturmesse EXPOLINGUA mit zwei Vorträgen zum Thema "Lehrer im Ausland – Chancen und Perspektiven". „Unsere Vorträge wie auch der Informationsstand selbst waren währen der gesamten Messezeit stets gut besucht“, resümiert Henkelmann.

Und die ZfA-Präsenz auf der Messe hat sich gelohnt: Schon jetzt sind die ersten Bewerbungen von interessierten Lehrerinnen und Lehrern eingegangen, die ihr Berufsleben um ein paar Jahre Auslandserfahrung bereichern möchten. Ob Melburne oder Mongolei: Die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern an den oft international ausgerichteten Begegnugsschulen oder an den Sprachdiplomschulen des einheimischen Bildungswesens im jeweiligen Land ist immer eine besondere Herausforderung.

Die Zentralstelle für das Auslandschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut 140 Deutsche Auslandschulen und 870 Sprachdiplomschulen rund um den Globus. Die ZfA verstärkt eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt den strukturellen Aufbau neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen bei der Implementierung des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

30.11.2010
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media