Archiv 2010

„Ich zeig dir meine Welt“


Schülerinnen der 10. und 11. Klasse der von der ZfA betreuten Aishe-i-Durani-Mädchenschule Kabul haben an einem Fotoworkshop zum Thema „Ich zeig dir meine Welt“ teilgenommen.

Der Fotoworkshop fand darüber hinaus an vier Partnerschulen des Goethe-Instituts in Afghanistan statt und wurde im Rahmen der Partnerschulinitiative (PASCH) organisiert. Die Mini-Fotoserien sollten Aspekte des Alltags und der Lebensumgebung der Jugendlichen einfangen. Rebekka Wagner, ehemalige Lehrerin der Aishe-i-Durani-Schule und jetzige PASCH-Koordinatorin in Kabul, und Ingeborg Marx, Lehrerin an der Schule, führten den Workshop gemeinsam durch. „Ich sah darin eine Chance für die Schülerinnen, außerhalb der Schule kreativ tätig zu werden und ihre Lebenswelt anderen Schülerinnen und Schülern mit Fotos näher zu bringen“, so Ingeborg Marx.

„Alle Mädchen waren Laien im Umgang mit der Digitalkamera“, erklärte sie. Deshalb vermittelten die beiden Lehrerinnen den Teilnehmerinnen zunächst alle theoretischen und praktischen Grundkenntnisse. Dann durften die Mädchen die Kameras ausprobieren. Nach zwei weiteren Workshops sollten sie in Zweiergruppen in einer dreitägigen Foto-Safari eigene Bilderserien aufnehmen. „Die Ergebnisse waren fantastisch und übertrafen unsere Erwartungen“, freute sich Marx. Die Vielfalt reichte von spielenden Kindern, Hausarbeit, Korangebet über Kindertag bis hin zu Tauben auf der Moschee.

Eine Jury prämierte anschließend im Goethe-Institut die abgegebenen Bildreihen. Den Abschluss bildete eine Fotoausstellung im Oktober an der Aishe-i-Durani Schule mit fast 200 Fotos und der Dokumentation in einem Katalog mit ausgewählten Fotos und den Texten der Schülerinnen und Schüler. In Anwesenheit von Vertretern der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Kabul wurde die Ausstellung eröffnet. Groß und Klein bewunderten die nach Themen arrangierten Fotos. Lebhaft wurde über einige Fotoreihen diskutiert. Profifotografen lobten die Aussagekraft und Gestaltung der Fotos und Schülerinnen aus anderen Klassen fragten: “Dürfen wir so etwas auch einmal machen?“

Die Aishe-i-Durani-Schule ist eine der 140 Deutschen Auslandsschulen, die die ZfA betreut. Die ZfA verstärkt eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

26.11.2010
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media