Archiv 2010

Das deutsche und dänische Abitur auf einen Schlag


Am 24. November 2010 unterzeichneten die Bundesrepublik Deutschland und das Königreich Dänemark ein Abkommen über die gegenseitige Anerkennung des deutsch-dänischen Abiturs an der Sankt Petri Schule in Kopenhagen.

„Das deutsche und dänische Abitur auf einen Schlag! Das eröffnet fantastische Möglichkeiten!“ freute sich der deutsche Botschafter Dr. Christoph Jessen. Er unterschrieb das Abkommen gemeinsam mit Bente Ørum vom dänischen Unterrichtsministerium.

Mit dem Abkommen wird es Absolventen der Oberstufe an der von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amtes geförderten Schule möglich in beiden Ländern eine weiterführende Ausbildung zu beginnen. Der erste Jahrgang deutsch-dänischer Abiturienten wird voraussichtlich im Sommer 2013 den Abschluss machen.

Die Sankt Petri Schule in Kopenhagen gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die das Bundesverwaltungsamt – Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) – betreut. Die ZfA verstärkt eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

26.11.2010
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media