Archiv 2010

Werbung für „Deutsch im Tourismus“


Schülerinnen und Schüler aus dem kroatischen Pula warben auf einer Messe für die deutsche Sprache. Auch ein prominenter Besucher machte am Stand der PASCH-Schule Halt.

Hotelfachschüler der zum PASCH-Netzwerk gehörenden FIT-Schule aus Pula nahmen gemeinsam mit über 200 Ausstellern aus dem In- und Ausland an der diesjährigen 13. Gewerbemesse der Region Istrien mit dem Stand „Deutsch im Tourismus“ teil. 4 Tage lang wurde auf der Messe kräftig für Deutsch als Fremdsprache geworben und die Wichtigkeit von soliden Deutschkenntnissen in der Wirtschaft und ganz besonders im Tourismus betont. Die zahlreichen Messebesucher erhielten Informationen zum weltweiten PASCH-Projekt und zu den Aktivitäten der Hotelfachschule Pula.

Am Sonntag, dem 10. Oktober 2010, erhielten die Schüler der Schule für Tourismus, Gastgewerbe und Handel die Gelegenheit, dem kroatischen Präsidenten Ivo Josipovic persönlich die CD der Deutschen Welle „Schulen Partner der Zukunft“ zu überreichen, auf der ihre Schule die ehrenvolle Aufgabe erhielt, die Republik Kroatien zu vertreten. Aya Bachs Reportage über die Hotelfachschule Pula und vier weitere Beiträge stehen stellvertretend für die große internationale PASCH-Familie, die die verschiedensten Kontinente und Kulturen im Projekt „Schulen: Partner der Zukunft“ verbindet.

Als Präsident Josipovic begleitet von zahlreichen Politikern und Medienvertretern am PASCH- Stand Halt machte, konnten ihn die Schüler Sarah Kim, Mia, Veton, Dino und Irma an eine Gemeinsamkeit mit ihrer Schule erinnern. Präsident Josipovic hatte 1989 über das Goethe-Institut im bayerischen Prien einen Deutschkurs besucht und die Schüler der Hotelfachschule Pula bekommen jedes Jahr auch die Möglichkeit, über das Goethe-Institut ihre Fremdsprachenkenntnisse in Deutschland zu verbessern. Neben dem Plakat des Goethe- Institutes, das für Sprachkurse warb, mit dem passenden Titel „Eine Freundschaft fürs Leben - Deutsch lernen in Deutschland “präsentierten die Schüler auch ein Foto aus Prien, das Josipovic als Studenten beim Deutschkurs zeigte. Der kroatische Präsident warf einen Blick auf das Foto und aus seinem Gesichtsausdruck konnten alle Anwesenden zweifelsohne schließen, dass er sich noch gerne an die Zeit in Prien erinnert.

05.11.2010
Quelle: diplo.de

PASCH-net und Social Media