Archiv 2010

Deutscher Rap macht Schule

Ein Tag ohne Deutschbuch, Grammatikpauken und Gedanken an die nächste Prüfung. Für die Deutschschüler der ostafrikanischen PASCH-Schulen war der Musik-Workshop mit den beiden deutschen Rappern Nico Suave und Roger Rekless ein unvergessliches Erlebnis, das ihnen ermöglichte, für einen Tag dem routinierten Schulalltag zu entfliehen.

So richtig ahnten die Schülerinnen der Precious Blood Secondary School in Nairobi noch nicht, was sie erwartete, als sie am Morgen des Workshop-Tages im Veranstaltungssaal ihrer Schule die Stühle akkurat aufreihten, einen Tisch auf die Bühne stellten und diesen mit einer Tischdecke, Blumen und einer Leselampe dekorierten. Es dauerte jedoch keine Stunde, da hatte sich der Konferenzsaal in eine Konzerthalle verwandelt: Tische und Stühle waren beiseite geräumt, Lautsprecher wurden aufgebaut und die Deutschschülerinnen der Precious Blood School drängten sich an die Bühne, auf der Nico Suave und Roger Rekless gleich zu Beginn mit ihren eigenen deutschen Rap-Songs die 80 Deutschschülerinnen auf den Workshop-Tag einstimmten. Ein Tag, an dem nur die Musik den Ton angab.

In Gruppen texteten die Schülerinnen eigene Gedichte, die sie dann zur Rap-Musik auf der Bühne präsentierten. Schnell stellte sich heraus, wie viel kreatives Potential und Rhythmusgefühl in den Schülerinnen steckte – eine Tatsache, die selbst die mit Musicisthelanguage Ltd. schon weit umhergereisten Workshop-Profis Nico Suave und Roger Rekless beeindruckte. Am Ende des Workshop-Tages standen schließlich alle Deutschschülerinnen gemeinsam auf der Bühne und sangen ihren eigenen Text zu einem von Nico Suave komponierten Liebeslied. Ein Gänsehautmoment für alle Beteiligten.

Der Musik-Workshop an der PASCH-Schule in Nairobi war das große Finale einer fast zweiwöchigen Tournee, die das Goethe-Institut Nairobi zusammen mit der Agentur Musicisthelanguage Ltd. im Oktober an den ostafrikanischen PASCH-Schulen veranstaltete. So begann die Tournee mit Nico Suave und Roger Rekless an der PASCH-Schule in Bujumbura (Burundi), wo die „coolen Anfänger“ spielerisch ein Lied zum Alphabet und zu den drei Artikeln des Deutschen einstudierten. In Kigali (Ruanda) wurde der Deutschraum kurzerhand nach draußen verlegt und dort, wo sonst der Trommelunterricht stattfindet, heizten die beiden Rapper aus Deutschland mit ihren Beats den Deutschschülern trotz großer Hitze richtig ein. In Kampala (Uganda) konnte auch ein längerer Stromausfall die gute Stimmung nicht kippen; die Deutschschüler sangen einfach weiter und präsentierten am Ende des Tages ihre Lieder mit einer spontan einstudierten Choreografie vor hunderten Mitschülern. Im kenianischen Meru standen die Schülerinnen der PASCH-Schule keinen Moment lang still und tanzten, rappten und lachten gemeinsam mit den beiden Rappern.

Unter den vielen Ohrwurm-Songs, die die beiden Musiker mit den Schülern in den Workshops einstudierten und die den Deutschschülern noch lange im Gedächtnis bleiben werden, ist auch der eigens für die PASCH-Tournee aufgenommene Song „Afrika, es freut mich sehr“, den die Kulturweit-Freiwilligen Michaela Reith, Serena Altstädt und Laura Orawski bereits im Vorfeld mit ihren Deutschschülern an den PASCH-Schulen vorbereiteten.

Höhepunkt der Musik-Tournee mit Nico Suave und Roger Rekless war ein Konzert, zu dem das Goethe-Institut Nairobi alle Deutschschüler Nairobis einlud. Und auch die Lehrer der PASCH-Schulen durften schließlich ans Mikrophon: Bei einem Lehrerworkshop an der Deutschen Schule Nairobi produzierten sie eigene Radiobeiträge, die ab Dezember auf „deutschradio24sieben.com“ gesendet werden.

Ein Tour-Tagebuch gibt’s es auf http://www.musicisthelanguage.com/ostafrikatour.0.html und http://blog.pasch-net.de/deutschinostafrika/

27.10.2010
Quelle: Goethe-Institut
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media