Archiv 2010

Zur Auswahl von Studierenden

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) agiert in der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ an der Schnittstelle zwischen Schule und Studium. Entsprechend gehört zu seinen Kernaufgaben die Information der deutschen Hochschulen über das Netzwerk Deutscher Schulen im Ausland.

Für deutsche Fachhochschulen, Universitäten und Technische Universitäten besonders interessant sind dabei diejenigen jungen Leute, die aufgrund ihrer schulischen Qualifikation direkt zum Studium zugelassen werden können - erneut immerhin rund 7.000 in diesem Jahr. Weitere 3.000 bleiben aufgrund des erworbenen Abschlusses zunächst studienkollegpflichtig, haben aber ebenfalls eine Auslands- oder Sprachdiplomschule absolviert. Und viele aus beiden Gruppen wollen in Deutschland studieren.

Um die Vielzahl der Schulen und Schultypen, deren junge Absolventinnen und Absolventen diese Voraussetzung weltweit erfüllen, übersichtlich darzustellen, hat der DAAD 2008 erstmals die Broschüre „Deutsche Auslands- und Sprachdiplomschulen – Informationen für die Auswahl von Studierenden“ herausgegeben. Zum Wintersemester 2010/11 ist das Verzeichnis nun überarbeitet und erweitert in 3. Auflage erschienen. Es wurde in diesen Wochen allen deutschen Hochschulen zugestellt. Neben den Leitungen haben vor allem die für die Zulassung zuständigen Studien- und Studierendensekretariate sowie die Akademischen Auslandsämter und Internationalen Büros Exemplare erhalten.

Die Broschüre „Deutsche Auslands- und Sprachdiplomschulen – Informationen für die Auswahl von Studierenden“ entstand - wie schon 2008 und 2009 - in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), die die entsprechenden Daten erfasst und sammelt. Sie wurden für die Veröffentlichung aufbereitet und redaktionell überarbeitet. Zusätzlich haben ZfA und zahlreiche deutsche Schulen im Ausland aktuelles Fotomaterial für die Neuauflage bereitgestellt.

„Leitfarbe“ der Broschüre ist - nach Orangeocker in 2008 und Pink in 2009 - in diesem Jahr Grün. Der Aufbau der Broschüre, sortiert nach Erdteilen, Ländern und Schultypen, hat sich bewährt und wurde beibehalten. Allerdings sind zahlreiche Einträge hinzugekommen, was vor allem der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ zu verdanken ist. Wer sich einen schnellen Überblick verschaffen will, für den hält der Einband vorne eine tabellarische Auflistung und hinten eine Weltkarte bereit. Seiten für handschriftliche Ergänzungen sollen die praktische Handhabe vervollständigen.

Mit der Veröffentlichung der 3. Auflage von „Deutsche Auslands- und Sprachdiplomschulen – Informationen für die Auswahl von Studierenden“ erweitert und festigt der DAAD die Informationsgrundlage in den Hochschulen.

Finanziert wird die Broschüre auch 2010 aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“).

Kontakt:
DAAD
Referat 333
Janique Mireille Bikomo
Tel: 0228/ 882- 8641
E-Mail: bikomo@daad.de

14.10.2010
Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst

PASCH-net und Social Media