Archiv 2010

ZfA fördert über 1000 Schulen


Erstmalig in ihrer über 40 jährigen Geschichte fördert die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes über 1000 Schulen im Ausland.

Dazu gehören die 135 Deutschen Auslands- und die 870 Sprachdiplomschulen in 95 Ländern, die durch die Bundesrepublik personell und finanziell unterstützt werden.

Der 1. September ist in vielen Ländern der Erde der offizielle Beginn des neuen Schuljahres. Ein wichtiger Tag auch für die ZfA, die in diesem Jahr das Netzwerk der von ihr geförderten Schulen auf über 1000 ausweiten konnte. „Innerhalb von nur zweieinhalb Jahren haben wir die Anzahl der von uns geförderten Schulen nahezu verdoppeln können“, freut sich Joachim Lauer, Leiter der ZfA. „Der Zuwachs an Auslandsschulen sowie an einheimischen Schulen, an denen Schüler das Deutsche Sprachdiplom ablegen können, ergibt sich vor allem durch die erfolgreiche Initiative ‚Schulen: Partner der Zukunft’ des Auswärtigen Amtes“, so Lauer weiter. Neben der ZfA sind das Goethe-Institut, der Deutsche Akademische Austauschdienst und der Pädagogische Austauschdienst Träger der Initiative.

Nach Schulabschluss Studium in Deutschland

Ein Ziel der Partnerschulinitiative (PASCH) ist „junge Menschen in der ganzen Welt für unser Land zu gewinnen – für Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Kultur“, erläutert Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle im aktuellen PASCH-Jahrbuch. Prädestiniert dazu sind die von der ZfA geförderten Schulen im Ausland mit ihren rund 341.000 Schülerinnen und Schülern. Rund ein Viertel von ihnen studiert nach erfolgreichem Schulabschluss in Deutschland, entweder mit einem international anerkannten Abiturzeugnis oder mit dem Deutschen Sprachdiplom.

Damit die Deutschen Auslandsschulen und die Sprachdiplomschulen auch weiterhin zu den besten Schulen ihres Landes gehören, unterrichten dort neben gut ausgebildeten einheimischen Lehrkräften rund 2000 von der ZfA aus Deutschland vermittelte Lehrerinnen und Lehrer. Um ihren Schülern stets ein aktuelles Deutschlandbild nahe bringen zu können, halten sich die Auslandslehrer nur wenige Jahre an ihren Einsatzorten auf, so dass die ZfA ständig Bewerbungen von interessierten Pädagoginnen und Pädagogen entgegen nimmt.

02.09.2010
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media