Archiv 2010

1. PASCH-Schulleitertreffen Paraguay


Im Frühjahr trafen sich erstmals die Leiterinnen und Leiter der PASCH-Schulen in Paraguay. Die Deutsche Botschaft Asunción hatte die Partnerschulen in das Goethe-Zentrum Asunción eingeladen. Vertreten waren die vom Bundesverwaltungsamt – Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) – betreuten 17 Sprachdiplomschulen sowie die Deutsche Schule Asunción und zwei Fit-Schulen des Goethe-Instituts.

Inga Heuser, Leiterin der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Asunción, gab einen kurzen Überblick über die Partnerschulinitiative (PASCH) des Auswärtigen Amtes, deren Ziel es ist, mit einem Netzwerk von mittlerweile 1.500 Partnerschulen weltweit Interesse und Begeisterung für die deutsche Sprache und Gesellschaft zu wecken. Heuser stellte die Säulen der Initiative und ihre Vertreter in der Region vor: Neben ZfA-Fachberaterin Christiane Drasdo und ZfA-Fachschaftsberaterin Birgit Bettin, waren Dr. Bernhard Chappuzeau vom Deutschen Akademischen Austauschdienst sowie Helena Endler und Ines Patzig-Bartsch vom Goethe-Institut vor Ort.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen der gegenseitige Austausch sowie Einblicke in die Maßnahmen der deutschen Institutionen. Darüber hinaus wurde der Freiwilligendienst „kulturweit“ der Deutschen UNESCO-Kommission vorgestellt, der es jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren ermöglicht, 6 bis 12 Monate an Kultur- und Bildungsinstitutionen im Ausland zu arbeiten. Die 20-jährige Rojin Bindal, eine „kulturweit“-Freiwillige aus Lübeck, berichtete lebendig und voller Begeisterung von ihren Erfahrungen am Colegio Nacional de la Capital in Asunción. Bindal begleitet dort den Deutschunterricht. „Ich bin eine Art Kulturvermittlerin zwischen der paraguayischen und der deutschen Kultur“, sagt Bindal. Sie führt neben dem Unterricht kleinere Kulturprojekte durch und bearbeitet dort aktuelle Themen zu Deutschland.

Auf Initiative von Birgit Bettin konnte Hedwig Golpon, Dozentin der Universität Greifswald, als Referentin für das kurz zuvor veranstaltete Fachleitertreffen der Sprachdiplomschulen gewonnnen werden. Golpon brachte ihre Erfahrungen als Lehrerin und Theaterregisseurin ein und bearbeitete mit den Fachleitern Themen wie Körpersprache und Einsatz von Stimme, Sprache, Gestik und Mimik im Unterricht.

Neben dem PASCH-Schulleitertreffen und der Fachleitertagung fanden außerdem ein Treffen des Arbeitskreises Deutsch sowie die Netzwerk-Deutsch-Sitzung in der Botschaft statt. „Das war ein volles, aber tolles Programm für die vielen Beteiligten, das Austausch und neue Informationen brachte“, freute sich Christiane Drasdo. Für 2011 wurde schon über eine ähnlich intensive Deutsch-Woche nachgedacht. „Unser Ziel ist es, die PASCH-Schulen Paraguays mehr zu vernetzen und Kontakte zu PASCH-Schulen im spanischsprachigen Umland wie Argentinien und Uruguay aus- und aufzubauen“, so Drasdo.

09.06.2010
Quelle: ZfA

PASCH-net und Social Media