Archiv 2010

120 neue Vollstipendien vom DAAD


Anfang Mai fand die diesjährige Jahresauswahl im „Stipendienprogramm deutsche Auslandsschulen“ statt. Insgesamt 405 Nominierungen aus 55 Ländern (2009: 54 Länder) weltweit lagen der DAAD-Auswahlkommission aus Professoren deutscher Universitätäten, Fachhochschulen und Technischer Universitäten vor.

Nach 170 Stipendienvergaben in 2009 werden in diesem Jahr 120 Stipendien vergeben. Dies ist der langfristigen Förderzusage geschuldet. Die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten werden wenigstens dreijährig für ein Bachelorstudium, studienkollegpflichtige wenigstens vier Jahre (ein Jahr Studienkolleg + drei Jahre Bachelorstudium) gefördert. Wie in jedem Jahr werden aber auch 2010 einige Neustipendiat/inn/en mit dem Studium eines Staatsexamensfaches beginnen. Dies gilt vor allem für Humanmedizin.

Bei den gewählten Fächern dominieren erneut die Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften. Stark vertreten in einer zweiten Vergabegruppe sind die Natur- und Geisteswissenschaften sowie Medizin und sog. Life Science Fächer. Weniger Nominierungen und Vergaben als im Vorjahr gab es für die Rechtswissenschaften.

Aus Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas kommen 33, aus den GUS-Staaten 34 der DAAD-Neustipendiat/inn/en. 20 Vergaben erfolgen in Länder Nord-, West- und Südeuropas. 17 Geförderte stammen aus Mittel- und Südamerika. Auf Ost- und Südostasien entfallen 10 Stipendien, auf Ägypten fünf und auf die USA eines.

Rund ein Drittel aller Neustipendiat/inn/en sind studienkollegpflichtig. Sie werden an fünf Kollegs (FU Berlin, Marburg/Mittelhessen, Karlsruhe, Heidelberg, München) platziert. Der Jahrgang 2009, in dem erstmalig studienkollegpflichtige Stipendiatinnen und Stipendiaten aufgenommen wurden, beendet im Sommer 2010 das vorbereitende Jahr. Er wird zum Wintersemester 2010/11 mit dem Fachstudium beginnen.

01.06.2010
Quelle: DAAD

PASCH-net und Social Media