Archiv 2010

Lust auf Deutsch machen


Mit der Kampagne „Deutsch - Sprache der Ideen“ will Bundesaußenminister Guido Westerwelle die Verbreitung der deutschen Sprache im Ausland fördern. Staatsministerin Pieper stellte die Kampagne im Auswärtigen Amt vor. Deutsch ist die meistgesprochene Sprache in Europa.

Fast 15 Millionen Menschen sprechen und lernen Deutsch als Fremdsprache. Allerdings ist die Zahl der Deutschlerner in den letzten Jahren zurückgegangen. Pieper nannte diesen Trend ein „alarmierendes Zeichen“, dem die Bundesregierung entgegentreten wolle. Denn Sprache sei eine Grundlage für den Aufbau guter Beziehungen zwischen Staaten.

Die Etablierung von Deutsch als Fremdsprache hänge entscheidend davon ab, so Pieper, dass es gelinge, Mehrsprachigkeit als wertvolle Grundlage kultureller und wirtschaftlicher Entwicklung zu verankern. Auch auf europäischer Ebene müsse die Initiative hierzu ergriffen werden. Sprachprojekte seien „Generationenprojekte“ und bedürften langfristiger Investitionen. Um Sprachpolitik auch künftig offensiv gestalten zu können, müsse die finanzielle Ausstattung der Sprachförderung langfristig gesichert werden.

Deutsch - die meistgesprochene Sprache Europas

Über 100 Millionen Menschen haben Deutsch als Muttersprache. In Europa wird keine Sprache häufiger gesprochen. Als Fremdsprache wird Deutsch vor allem über die Schulen vermittelt: Allein 12,8 Millionen Schüler lernen außerhalb der Bundesrepublik Deutsch.

Ohne die verschiedenen Mittlerorganisationen der Auswärtigen Kulturpolitik wäre die Kampagne „Deutsch - Sprache der Ideen“ nicht denkbar. Wichtiges Instrument ist auch ein weltweites Netzwerk an „Partnerschulen“, das Zugang zur deutschen Sprache und Bildung ermöglichen und Interesse am Deutschland von heute wecken soll. Umfasste das Netzwerk vor zwei Jahren noch 500 Schulen, so ist es heute auf stolze 1.420 angewachsen.

Pieper betonte, dass der Einsatz für die deutsche Sprache auch immer Werbung für den Wissenschafts- und Hochschulstandort Deutschland sei. Daher bemühe sich „Deutsch - Sprache der Ideen“ gerade auch in Ländern, in denen bereits viele Menschen Deutsch lernen, um Sichtbarkeit. So touren beispielsweise fünf „Deutsch-Wagen“ durch Polen, die bei polnischen Lehrern, Eltern, Schülern und Studenten für die deutsche Sprache werben.

Auch in der Europäischen Union will sich die Staatsministerin für die deutsche Sprache einsetzen und eine Stärkung des Deutschen bei den zentralen Brüsseler Institutionen erreichen.

24.02.2010
Quelle: Auswärtiges Amt

PASCH-net und Social Media