Archiv 2010

„Jugend debattiert international“


Fünfzehn Schüler der Schulen Goethe-Gymnasium Sebnitz, F.X. Šaldy-Gymnasium Liberec und Gymnasium Rumburk kamen am 21. Januar zusammen, um gemeinsam den sächsischen Landtag zu besuchen.

Als Teilnehmer der Wettbewerbe „Jugend debattiert“ und „Jugend debattiert international“ durften die Schüler vormittags einer Tagung des Landesparlamentes beiwohnen. Im Anschluss daran empfing der Präsident des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, die Jugendlichen und stellte ihnen den Landtag vor.

Diese Begegnung fand im Rahmen des Projekts „Über Grenzen sprechen“ statt. Seit 2007 kommen Teilnehmer von „Jugend debattiert“ und „Jugend debattiert international“ alljährlich zu Debattierworkshops zusammen. Ziel des Projekts ist es, den Austausch zwischen Jugendlichen aus beiden Ländern und deren Interesse am Debattieren zu fördern.

„Jugend debattiert international“ will zur Auseinandersetzung mit Themen aus den Bereichen Schule, Grundrechte und Europa anregen und das Debattieren als Medium demokratischer Auseinandersetzung stärken. Das Projekt trägt dazu bei, dass junge Menschen in Mittel- und Osteuropa ihre Ansichten und Standpunkte kenntnisreich und überzeugend vertreten können. Um zugleich die Deutschkenntnisse in den beteiligten Ländern und damit auch bilaterale Kulturbeziehungen zu fördern, findet das Projekt in deutscher Sprache statt. Der Wettbewerb Jugend debattiert international wird seit 2005 durchgeführt. Zurzeit nehmen ca. 1600 Schüler an über 100 Schulen in Estland, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Tschechien und der Ukraine an dem Projekt teil.

„Jugend debattiert international – Länderwettbewerbe in Mittel- und Osteuropa“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts, der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen.

16.02.2010
Quelle: PASCH-net.de
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media