Archiv 2010

BEGEGNUNG leistet wertvollen Beitrag zur Völkerverständigung


Hochkarätige Begegnungen aus Politik, Medien und Wirtschaft ergaben sich beim Festakt anlässlich des Jubiläums des Magazins der deutschen schulischen Arbeit im Ausland.

Mit einem Festakt im Berliner Eugen-Gutmann-Haus haben das Auswärtige Amt und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) im Bundesverwaltungsamt am 8. Februar 2010 das 30-jährige Bestehen ihres Magazins BEGEGNUNG gefeiert. Die hochrangigen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Bildungswesen, unter ihnen Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, hoben einstimmig die wertvolle Arbeit des deutschen Auslandsschulwesens hervor: „An den Deutschen Auslandsschulen in aller Welt lernen deutsche Kinder zusammen mit Kindern des Gastlandes. Die tägliche Begegnung von jungen Menschen im Bildungskontext leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Völkerverständigung“, so Pieper.

Joachim Lauer, Leiter der ZfA, betonte zudem die Bedeutung der BEGEGNUNG als Organ des interkulturellen Austausches: „Das Magazin entstand 1980 mit dem Ziel, eine Brücke zwischen dem Auswärtigen Amt, der ZfA und den von uns geförderten Auslandsschulen zu bauen. Die Tatsache, dass die Zeitschrift ihre Auflagenhöhe in den letzten 30 Jahren beinahe verdoppelt hat, beweist uns, dass dieses Ziel erreicht ist. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass es uns auch weiterhin gelingt, unsere Leserschaft mit spannenden BEGEGNUNGen für das Auslandsschulwesen und die deutsche Sprache zu begeistern.“

ZDF-Moderator Cherno Jobatey leitete souverän durch das Programm und sorgte mit lebendigen Interviews für heitere und besinnliche Momente. Dabei berichtete unter anderem Helena Peña, die zurzeit in Deutschland studiert, von ihren persönlichen Erfahrungen als Schülerin der Deutschen Schule in Montevideo, Uruguay: „In meiner Schulzeit hatte ich die großartige Gelegenheit das Miteinander unterschiedlicher Kulturen, Sprachen und Perspektiven zu erleben und zu erlernen. Dafür bin ich sehr dankbar, denn so wurde ich optimal auf mein Studium hier in Deutschland vorbereitet.“

Unter dem Motto Begegnung wagen – gemeinsam lernen lieferten die Vorträge zu den Themen Entwicklung der deutschen Sprache sowie interkulturelle Begegnung im Zeitalter der Globalisierung von Prof. Dr. Hans-Joachim Meyer, Sächsischer Staatsminister a.D. für Wissenschaft und Kunst und Prinz Asfa-Wossen Asserate, Buchautor und Alumnus der Deutschen Schule Addis Abeba, Impulse für den geselligen Austausch.

10.02.2010
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media