Archiv 2010

Griechenland zeigt Interesse am Qualitätsmanagement der DS Athen


Das Athens College veranstaltete vom 22. bis 23. Januar in Athen einen Kongress zum Thema Qualitätsentwicklung an Bildungseinrichtungen. Neben verschiedenen Privatschulen erhielt die Deutsche Schule Athen die Möglichkeit, das Pädagogische Qualitätsmanagement der Deutschen Auslandsschulen vorzustellen.

Vertreter von Schulen, Universitäten, Kultusministerium und Medien in Griechenland waren an das Athens College gekommen, um Erfahrungen mit Qualitätssystemen auszutauschen und die Übertragungsmöglichkeiten für das öffentliche griechische Schulsystem zu erörtern. Zentrales Thema des Kongresses war die Frage, was das öffentliche Bildungssystem in Griechenland von den aufgezeigten Modellen lernen kann.

Vassilios Tolias, griechischer Vertreter der Leitung der Deutschen Schule Athen, stellte zusammen mit Hiltrud Koch, Prozessbegleiterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen für die Region Südosteuropa, das System des Pädagogischen Qualitätsmanagements (PQM) vor. Während die meisten Privatschulen Selbstevaluation nach dem Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM) betreiben, stellt das PQM-System der Deutschen Auslandsschulen eine Besonderheit dar. Neben der Selbstevaluation findet an den Deutschen Auslandsschulen das Peer Review statt, der Besuch kritischer Freunde. Alle Schulen werden anschließend während der Bund-Länder-Inspektion im Vier-Jahres-Takt genauestens auf Qualität geprüft.

Der zweitägige Kongress endete in der Hoffnung, dass die griechische Reform des öffentlichen Schulwesens durch die Internationalität der Bemühungen um eine Steigerung der Schul- und Unterrichtsqualität wichtige Impulse erhalten hat. Hiltrud Koch ist zuversichtlich, dass auch die Deutsche Schule Athen einen Teil dazu beigetragen hat: „Die Reaktionen auf unser System haben erkennen lassen, dass allgemein großes Interesse am PQM-Verfahren besteht.“

03.02.2010
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media