Archiv 2010

Zweite Schulleiterkonferenz der Region Südasien in Colombo


In diesem Jahr steht der Alltag der Partnerschulen im Vordergrund und es nehmen zum ersten Mal Vertreter aus allen Ländern der Region an dem Treffen vom 24. – 26.1.2010 teil.

War es im vergangenen Jahr ein Treffen des Kennenlernens, des Vorstellens von PASCH, seinen Zielen und Aufgaben, so rückt bei diesem zweiten Treffen der Leiter der Pasch-Schulen in Südasien der Alltag an den Partnerschulen in den Vordergrund.

Im letzten Jahr sind fast alle Memorandums of Understanding mit den Partnerschulen in Südasien unterzeichnet worden. Und auch in Pakistan und Nepal gewinnt die Arbeit der Initiative trotz widriger politischer Umstände an Schwung. Die Delegierten kennen sich meist und so kann sich diese Konferenz neben Rückblick und Ausblick intensiv dem Thema Vernetzung widmen, einem der Hauptziele von PASCH. Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass aus Partnern vielfach Freunde geworden sind, die ähnliche oder gleiche Ideen im Schulalltag verfolgen. Die deutsche Sprache und Deutschland sind im Gespräch, und nicht nur das: sie stehen hoch im Kurs! Viel mehr Schulen möchten Deutsch als Unterrichtsfach anbieten als wir mit den Mitteln unterstützen können. Trotz intensiver Aus-, Fort- und Weiterbildung von Deutschlehrern gibt es noch nicht genügend Deutschlehrer auf dem Subkontinent. Und genau hier greift das Konzept des Goethe-Instituts der Verbindung der traditionellen bildungspolitischen Zusammenarbeit und den Aktivitäten im Rahmen von Partnerschulinitiative. Ganz oben an steht die Entwicklung einer externen Deutschlehrerausbildung für die Sekundarstufe in Kooperation mit der indischen Fernlernuniversität IGNOU und der Universität Wien. Hier werden die PASCH-Schulen in Indien eine bedeutende Rolle spielen, denn ein wichtiger Bestandteil dieses Diplom-Studiengangs ist das Unterrichtspraktikum. Wie diese Zusammenarbeit aussehen könnte, wird ein Thema der Konferenz in Colombo sein.

Auf einem Projekt-Bazar sollen dann alle Pasch-Standorte die Gelegenheit haben, Projekte aus dem letzten Jahr vorzustellen. Diese bewusst andere Form der Präsentation soll die Kommunikation zwischen den Delegierten fördern, es soll ein Diskussionsprozess in Gang gesetzt werden, der in der letzten Arbeitseinheit fortgesetzt werden soll: hier werden die Themen für das 2010 gesetzt. Und wir wollen erreichen, dass diese länder- und schulübergreifend in die Planungen aufgenommen werden.

Die Konferenz findet vom 24. bis 26. Januar in der Hauptstadt Sri Lankas statt. Erstmals werden alle Länder der Region Südasien vertreten sein: Afghanistan, Bangladesh, Indien, Iran, Nepal, Pakistan und Sri Lanka.

19.01.2010
Quelle: Sabine Hartert, Goethe-Institut Neu Dehli
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media