Archiv 2009

Gelebtes Qualitätsmanagement


Vom 07. bis 11. Dezember trafen sich 33 Referenten, die für die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) Vorbereitungslehrgänge für neue Auslandslehrer durchführen, zu ihrer dritten Jahrestagung. Sie fand unter der Leitung von Fortbildungskoordinator Rainer Wicke im Jugendgästehaus Köln-Riehl statt.

Neben der Evaluation der Lehrgänge aus 2009 und der Lehrgangsplanung für das kommende Jahr stand die Weiterbildung in den Themenfeldern Deutsch als Fremdsprache (DaF) bzw. der Deutschsprachige Fachunterricht (DFU) im Zentrum der Veranstaltung. Denn mehr als zwei Drittel aller Schüler an Deutschen Auslandsschulen und alle Sprachdiplomschüler sprechen Deutsch nicht als Muttersprache. Für die ins Ausland vermittelten Lehrerinnen und Lehrer ergibt sich daraus, dass sie nicht wie im Inland einfach „Deutsch" unterrichten können, sondern das Fach „Deutsch als Fremdsprache" (DaF). Deshalb legt die ZfA großen Wert auf die Qualität ihrer Vorbereitungslehrgänge und auf die ständige Weiterbildung ihrer Referenten.

Zielgruppengerechte Lehrgansinhalte

Die 2009 durchgeführten 13 Vorbereitungslehrgänge zeigten mit nahezu 80 % guten bis sehr guten Bewertungen der Teilnehmer, dass die von den Referenten entwickelten Lehrgangsinhalte zielgruppengerecht waren. „Unser Konzept, ein Kontingent bewährter Referenten als nebenamtliche Mitarbeiter langfristig an die Lehrgänge zu binden und konsequent weiterzubilden, hat sich als effektive Maßnahme zur Verbesserung der Qualität der Vorbereitungslehrgänge erwiesen“ erläutert ZfA-Fortbildungskoordinator Wicke.

Neben Mitarbeitern der ZfA, wie Dr. Boris Menrath, der über die Umsetzung des neuen Rahmenplans DaF in der schulischen Praxis berichtete, stellten die Referenten Best-Practice-Beispiele aus der täglichen Unterrichtsarbeit vor. Gerd Uetz referierte über ein Beispiel für ein Methodencurriculum und Barbara Port-Heix erläuterte den Fächerübergreifenden Unterricht DaF-Kunst. Darüber hinaus bereicherten externe Experten die Tagung: Der Physikdidaktiker Josef Leisen von der Universität Landau – Koblenz hielt einen anregenden Vortrag zum Thema Lesestrategien im Fachunterricht und Andreas Tomaszewski vom Hueber-Verlag referierte über Schüler- und kommunikationsorientierte Grammatik- und Wortschatzarbeit. Hermann Funk von der F. Schiller - Universität Jena präsentierte die Lernplattform www.sprachtrainig.beruf.de und – um nur noch einen zu nennen – Hanspeter Hauke vom Südwestfunk stellte mit „Planet Schule – multimediales Schulfernsehen" ein interessantes Instrument vor, mit dem sowohl der DaF- als auch der DFU-Unterricht an den Auslandsschulen unkompliziert medial ergänzt werden kann.

Ideen und Impulse

„Die fünf Tage komprimierter Fortbildung verbunden mit anregenden Diskussionen sorgten dafür, dass wir Referenten – angereichert mit einer Fülle neuer Ideen – hochmotiviert an unsere Einsatzschulen und -institutionen zurückkehren“, fassen Silke Remp und Christoph Keß die Stimmung auf der Tagung zusammen. „Ich gehe davon aus, dass diese Impulse von den Teilnehmern nicht nur in ihre Arbeit am Dienstort, sondern natürlich auch in die Gestaltung der neuen Vorbereitungslehrgänge 2010 einfließen zu lassen“ resumiert Wicke. „Dadurch können wir eine kontinuierliche Verbesserung im Sinne eines umfassenden gelebten pädagogischen Qualitätsmanagements erreichen“.

20.12.2009
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media