Archiv 2009

Deutscholympiade 2009 in Wuhan


Der dritte nationale Vorentscheid der Deutscholympiade 2009, die dieses Jahr in der zentralchinesischen Metropole Wuhan während der deutsch-chinesischen Promenade stattfand, ist nach drei aufregenden Tagen erfolgreich zu Ende gegangen.

Ein Erfolg der PASCH-Initiative ist die wachsende Teilnehmerzahl: Während beim ersten Vorentscheid erst 3 Schulen, beim zweiten Mal bereits 7 Schulen teilnahmen, gingen dieses Jahr 24 Schulen aus ganz China an den Start. So reisten insgesamt 43 Schülerinnen und Schüler aus vielen Städten nach Wuhan, sichtbar aufgeregt, aber doch genau so stolz, dass sie ihre Schulen vertreten durften.

Diesjähriger Gastgeber ist die Fremdsprachenschule Wuhan, derem Schuldirektor Li Honglang für seine große Unterstützung gedankt werden muss. Darüber hinaus waren die chinesischen Partner die Bildungsbehörde der Provinz Hubei und das Schulamt der Stadt Wuhan. Auf deutscher Seite wurde die Deutscholympiade vom Goethe-Institut Peking (Ansprechpartnerin: Tran Thuc-Lan und Sabine Zhang) und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) organisiert.

An drei Tagen wurden gemäß des olympischen Gedankens nicht nur die Prüfungen abgenommen und dadurch die Gewinner auf den drei Niveaustufen A2, B1 und C1 ermittelt, sondern auch Gespräche geführt und Freundschaften zwischen den Schülern und Lehrern geschlossen. Auch wurde viel gelacht und diskutiert und noch am späten Abend trafen sich die Teilnehmer auf der deutsch-chinesischen Promenade, um durch die verschiedenen Pavillons zu schlendern. Darüber hinaus fand gleichzeitig am letzten Deutscholympiadetag der Deutschlernbasar bei den PASCH-Pavillons statt, auf dem man sich Informationen über das große Thema „Deutsch lernen“ holen kann. Es gab außerdem für unsere Teilnehmer Führungen durch die Landeskundeausstellung „Deutschland für Anfänger“.

Die Auswahl der Gewinner wurde den Juroren nicht leicht gemacht: Wie erwartet, ist das Sprachniveau der Teilnehmer sehr hoch. Flüssig und sehr redegewandt standen sie ihren Juroren Rede und Antwort. Nach zwei aufregenden Wettbewerbstagen wurden die Gewinner auf der Preisverleihung geehrt, die am Sonntagnachmittag (25.Oktober 2009) auf der großen Hauptbühne der deutsch-chinesischen Promenade in Anwesenheit des Leiters der Kulturabteilung der deutschen Botschaft in Peking, Herrn Martin Fleischer, des Generalsekretärs des Goethe Instituts, Herrn Dr. Hans-Georg Knopp, des Schulkoordinators der ZfA, Herrn Dr. Jürgen Schumann, des Vizedirektors der Schulamts der Stadt Wuhan, Herrn Tian Wenjiang, des Vizedirektors der Bildungsbehörde der Provinz Hubei, Herrn Xu JInshan und des Schuldirektors der Fremdsprachenschule Wuhan, Herrn Li Honglang stattfand.

Was uns allen sehr freut, die Gewinner kamen aus verschiedenen Städten Chinas: Es sind Gu Yuyan (Experimental Fremdsprachenschule Chengdu) für die Niveaustufe A2, Yuan Le (Fremdsprachenschule Taiyuan) für B1 und Ma Minjie (Fremdsprachenschule Nanjing) für die Niveaustufe C1. Sowohl Frau Gu als auch Herr Ma werden ihr Land nächstes Jahr auf der Internationalen Deutscholympiade in Hamburg vertreten. Frau Yuan erhält ein Stipendium für einen Jugendkurs in Deutschland. Wir wünschen den Gewinnern alles Gute und viel Erfolg und Freude in Deutschland.

4. November 2009

PASCH-net und Social Media