Archiv 2009

„Wir Alexandriner sind stolz auf diese Schule!“


Am 20. Juni hatte die Deutsche Schule der Borromäerinnen Alexandria (DSBA) etwas ganz Besonderes zu feiern: ihr 125-jähriges Bestehen. Zum Festakt in die Bibliotheca Alexandrina war auch Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble gekommen.

Neben Bernd Erbel, dem Botschafter der Bundesrepublik in Kairo, waren außerdem die Leitung des Ordens des Heiligen Karl Borromäus, der Vizepräsident der Universität Ulm, sowie Repräsentanten weiterer Partnerschulen zur Feier angereist. Das Musikgymnasium Weimar und das Gymnasium Viechtach trugen zur musikalischen Umrahmung des Festprogramms bei.

Im Gespräch mit dem Bundesinnenminister schilderten die Schülerinnen ihre enge Bindung an die Schule sowie zu Deutschland. Sie hätten an der DSBA nicht nur Fachwissen erworben, sondern auch Toleranz und Respekt gelernt. Die Mehrheit äußerte außerdem den Wunsch, später in Deutschland zu studieren.

Schäuble betonte, dass in der globalisierten Welt des 21. Jahrhunderts alles auf die Fähigkeit der Menschen ankomme, sich untereinander über die Grundlagen des friedlichen Zusammenlebens zu verständigen. Der Erfolg dieses Dialogs werde „im konkreten Zusammenleben der Menschen verschiedener Religionszugehörigkeit so wie hier in Alexandria und in der Deutschen Schule entschieden“, sagte der Minister und betonte: „Nicht zuletzt aus diesem Grund ist die Arbeit der Deutschen Schule von so großer Bedeutung.“

Botschafterinnen zwischen Deutschland und Ägypten

Auch Botschafter Erbel würdigte die Arbeit der Schule. Die Schülerinnen der DSBA stünden mitten im Leben, könnten Themen durchaus kritisch hinterfragen und Probleme kreativ lösen. „Sie haben zum einen die deutsche Sprache und Kultur kennen gelernt und zum anderen auch die eigene Kultur und Identität bewahrt. Das macht sie zu besten Botschafterinnen für die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Ägypten.“

Der Gouverneur der Stadt Alexandria, Adel Labib, ging auf die Rolle der Ordensschwestern ein, die Ende des 19. Jahrhunderts eine Tradition zu herausragender Bildung in Alexandria begründet hatten, und fügte hinzu: „Wir Alexandriner sind stolz auf diese Schule!“

Die Deutsche Schule der Borromäerinnen Alexandria ist eine der Partnerschulen, die die ZfA betreut. Im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ verstärkt die ZfA eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

15. Juli 2009

PASCH-net und Social Media