Archiv 2009

Schulleitertagung der Deutschen Auslandsschulen in Köln


76 Schulleiterinnen und Schulleiter der Deutschen Auslandsschulen tagen vom 6. bis 9. Juli in Köln. Sie folgen einer Einladung der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) im Bundesverwaltungsamt, die die derzeit 135 Deutschen Schulen im Ausland betreut.

Dort werden die Schulleiter über aktuelle Tendenzen aus dem Bereich Auslandsschulpolitik und pädagogisches Qualitätsmanagement informiert. Spezielle Fortbildungsangebote, wie dieses Mal „Schulkommunikation professionell“, runden das Angebot ab.

Im Fokus steht der Erfahrungsaustausch mit Partnerorganisationen aus Politik und Kultur und Vertretern des Auswärtigen Amtes, das die Schulen finanziell fördert. Geladen sind auch Gäste aus den Bundesländern, aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem Komitee für Schweizer Schulen im Ausland. Gastredner ist Ronald Grätz, Generalsekretär des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa). Das ifa und die ZfA wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten.

Die Auslandsschulen bilden einen wichtigen Eckpfeiler der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Sie unterrichten nach deutschen Lehrplänen und bieten deutsche Abschlüsse an. Die Schulleitung und zahlreiche Lehrkräfte werden von der ZfA aus Deutschland vermittelt. Dennoch sind die Schulen sehr international ausgerichtet. Jede Schule muss den bildungspolitischen Anforderungen ihres Gastlandes entsprechen. Wenngleich alle 135 Schulen unterschiedlich strukturiert sind, sind sie über eine Corporate Identity verbunden. Um dieses „Wir-Gefühl“ zu stärken, bietet die ZfA zweimal jährlich eine Fachtagung an.

Die 135 Deutschen Auslandsschulen werden von der ZfA von Mitteln des Auswärtigen Amts unterstützt. Die Deutschen Auslandsschulen sichern die schulische Ausbildung von vorübergehend im Ausland lebender deutscher Staatsbürger (rund 19.000 deutsche Schülerinnen und Schüler weltweit). Sie bieten damit insbesondere der deutschen Wirtschaft eine verlässliche Bildungsinfrastruktur für im Ausland tätige deutsche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darüber hinaus bilden die Deutschen Auslandsschulen rund 58.000 Kinder der Gastländer aus. Sie leisten damit einen Beitrag für die Begegnung und den Kulturdialog und schaffen tragfähige Grundlagen für die Verbindungen Deutschlands in aller Welt.

Weitere Informationen
www.auslandsschulwesen.de

Kontakt
Dr. Katrin Eschmöller
Bundesverwaltungsamt
– Referat I A 2 –
50728 Köln
Telefon: 0228-99-3 58 – 3000
Telefax: 0228-99-358 – 28 90
katrin.eschmoeller@bva.bund.de

6. Juli 2009

PASCH-net und Social Media