Archiv 2009

TU9 schließt Kooperationsverträge mit den Deutschen Schulen in Istanbul


Das Netzwerk TU9 festigt die Zusammenarbeit mit dem Istanbul Lisesi sowie der Deutschen Schule Istanbul und informiert Schüler und Eltern vor Ort über ein Studium der Ingenieur- und Naturwissenschaften an den TU9-Universitäten.

In den Kooperationsverträgen sagt TU9 der Deutschen Schule Istanbul sowie dem Istanbul Lisesi die Organisation von exklusiven Universitätsbesuchen für Schülergruppen auf Deutschlandbesuch, Besuche von TU9 Studienberatern an den Schulen und die vorrangige Bereitstellung von Informationsmaterialien über ein Studium in Deutschland zu.

Begleitet wurde die Unterzeichnung durch Rainer Wicke von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), der die Intensivierung der Zusammenarbeit begrüßte.

Im Rahmen des Besuchs informierte TU9 rund 300 Schüler der elften und zwölften Klasse sowie interessierte Eltern über ein Studium an den TU9 Universitäten.

Am Istanbul Lisesi gaben Gizem Zeyrek, Studentin der TU München, und Hale Yilmaz, Alumna der RWTH Aachen, an ihrer ehemaligen Schule Auskunft über ihr Studium an einer TU9 Universität und beantworteten Fragen.

„Ich kann aus eigener Erfahrung ein Studium in Deutschland sehr empfehlen. Nach meinem Studium an der RWTH Aachen promoviere ich nun und arbeite als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Faculty of Business and Economics. Mit meinem Abschluss am Istanbul Lisesi war ich bestens für die Ansprüche des Studiums gerüstet“, sagt Hale Yilmaz, die 2002 ihr Abitur ablegte und Maschinenbau an der RWTH Aachen studierte.

Auch Gizem Zeyrek ist nach ihrem ersten Semester Architektur an der TU München sehr begeistert. „Das Architekturstudium ist zwar sehr arbeitsreich, aber ich habe schon viele neue Freunde gefunden und fühle mich sehr wohl in München.“

Stärkere Einbindung in das TU9 DANA-Netzwerk

Hale Yilmaz und Gizem Zeyrek sind beide Mitglieder von TU9 DANA, dem Netzwerk für Absolventen Deutscher Schulen, die nun an TU9-Universitäten studieren.

Der rege Austausch der Abiturienten in spe mit Gizem Zeyrek und Hale Yilmaz bei der Veranstaltung zeigte, wie wichtig und sinnvoll eine Vernetzung der Absolventen Deutscher Schulen ist.

Hintergrundinformation

Absolventen Deutscher Schulen sind ideale Botschafter zwischen Deutschen Schulen und den TU9-Universitäten. Seit drei Jahren werben TU9-Universitäten schon aktiv um die besten Absolventen der Deutschen Schulen im Ausland.

Es wurden in dieser Zeit Kontakte zu allen Deutschen Schulen im Ausland sowie zahlreichen Schulen mit erweitertem Deutschunterricht aufgenommen. Um Schüler und Lehrer umfassend informieren zu können, wird spezielles Informationsmaterial für die Auslandsschulen erstellt, Besuche von TU9-Hochschullehrern vermittelt und Universitätsbesuche für Schülergruppen organisiert. Persönliche Beratung für Schüler gibt es mithilfe von Chats zwischen Schulen und Universitäten und per E-Mail.

2008 rief Außenminister Steinmeier das „Jahr der Auslandsschulen“ aus, eine Ausschreibung des DAAD für die „Betreuungs-Initiative Deutsche Auslands- und Partner-Schulen“ (BIDS), ein vom Auswärtigen Amt finanziertes Programm, folgten. TU9 bewarb sich erfolgreich mit dem Projekt TU9 Deutsche Auslandsschulen-Netzwerk für Absolventen (TU9 DANA, www.tu9.de/dana).

Im Rahmen des geförderten Projekts schließt TU9 unter anderem mit ausgewählten Schulen exklusive Kooperationsverträge, um die Zusammenarbeit noch zu intensivieren, und vergibt Stipendien an exzellente Absolventen von Deutschen Schulen und Sprachdiplomschulen.

Pressekontakt

Venio Piero Quinque (TU9 Geschäftsführer)
Telefon: +49 (0) 30/386-39003
E-Mail: presse@tu9.de

9. Mai 2009

PASCH-net und Social Media