Archiv 2009

Henning Mankell diskutiert mit Auslandsschülern

Henning Mankell Podiumsgespräch Deutsche Internationale Schule in Abu Dhabi

Der berühmte schwedische Schriftsteller Henning Mankell fand sich zu einem Podiumsgespräch in der Mediathek der Deutschen Internationalen Schule in Abu Dhabi ein.

Neben gut vorbereiteten Schülern, Lehrern und Eltern nahmen auch der Botschafter aus Schweden, Bruno Beijer und sein deutscher Amtskollege Klaus-Peter Brandes teil. Henning Mankell, der in Deutschland vor allem durch die Kriminalreihe „Kurt Wallander“ sehr bekannt ist, begann schon im Alter seiner heutigen jungen Zuhörer, unter denen sich auch eine junge „Kollegin“ zu erkennen gab, mit dem Schreiben. Daneben arbeitet er viel für Theater und Fernsehen.

Der Autor und Regisseur stand Schülerinnen und Schülern der DISAD sowie geladenen emiratischen Gästen der gleichen Altersgruppe in beeindruckender Weise Rede und Antwort. Diskutiert wurde in englischer Sprache vor allem natürlich zum Thema Literatur aber auch zu seiner engagierten Arbeit in Afrika. Bereits seit Jahren leitet Mankell das 70-köpfige „Taetro Avenida“ in Maputo/Mosambik.

Eine gelungene Veranstaltung, die durch die Zusammenarbeit der KITAB (ein Joint-venture-Unternehmen der Abu Dhabi Authority for Culture and Heritage und der Frankfurter Buchmesse), der Unterstützung der Deutschen Botschaft und der DISAD zustande gekommen war. Anlässlich der Abu Dhabi International Book Fair war Henning Mankell nach Abu Dhabi gekommen. Bei seinem Podiumsgespräch in der Schule hat der Autor auch noch ein Geheimnis verraten: Der nächste „Wallander“ wurde in Abu Dhabi geschrieben! Schon allein durch seine überzeugende Persönlichkeit und sein authentisches Auftreten hatte er alle Anwesenden sofort in seinen Bann gezogen. Verabschiedet hat er sich genauso gewinnend mit „..call me Henning, we are friends!“

Autor: Gerald Miebs, Schulleiter DSAD

30. April 2009

PASCH-net und Social Media