Archiv 2009

„Hier wäre ich auch gerne zur Schule gegangen“

„Ressourcenzentrum Deutsch“ an der Deutschen Schule in Quito eröffnet

An der Deutschen Schule in Quito eröffnen Bundestagsabgeordnete das „Ressourcenzentrum Deutsch“.

Die Initiative „Schulen – Partner der Zukunft“ setzt auch in Ecuador erfolgreich Zeichen. Am 14. April 2009 wurde an der Deutschen Schule Quito das aus Mitteln der PASCH-Initiative eingerichtete „Ressourcenzentrum Deutsch“ durch zwei Abgeordnete des Deutschen Bundestages feierlich eröffnet. Es ist eines von weltweit 14 Zentren für Lehrerfort- und -weiterbildung im Bereich von Deutsch als Fremdsprache (DaF) und Fachunterricht auf Deutsch (DFU).

Ein großes Ereignis für die Schule, bei dem Schüler-, Lehrer- und Elternvertreter, Mitglieder des Schulvorstandes, Verwaltung und Rektorat, Vertreter der Deutschen Botschaft und deutschen Institutionen nicht fehlen wollten. Die Bundestagsabgeordneten Angelika Krüger-Leißner (SPD), stellvertretende Vorsitzende des Bundestags-Unterausschusses Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (AKBP), und Renate Blank (CDU/CSU), Ausschuss-Mitglied, übergaben das „Ressourcenzentrum Deutsch“ seiner Bestimmung. Über die DS Quito hinaus steht diese neue Einrichtung auch anderen Schulen der Stadt, des Landes, der gesamten Fortbildungsregion (Kolumbien, Venezuela, Ecuador) mit Unterrichtsangebot Deutsch zu Verfügung. Auch die dortigen Goethe-Institute können von der Einrichtung profitieren. Zum 1. September wird ein Fachschaftsberater für Deutsch seine Arbeit als Koordinator des Ressourcenzentrum aufnehmen. Auch diese Stelle wurde im Rahmen von PASCH- zusätzlich eingerichtet.

Wirkungsvolle Ausstrahlung ins Gastland

Insgesamt 14 Auslandsschulen, die in besonderer Weise die Deutschförderung an ihrem jeweiligen Standort unterstützen, erhalten von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Einrichtungs- und Ausstattungshilfen, um damit einen modernen Seminarraum sowie einen Musterunterrichtsraum einzurichten. Mit zahlreichen Angeboten wie z.B. Unterrichtshospitationen, methodisch-didaktischer Fachliteratur, Unterrichtsvorlagen und -materialien, modernen Medien, Unterrichtsmitschnitten sowie Lehr-/Lernsoftware entfalten die Ressourcenzentren eine wirkungsvolle Ausstrahlung für einheimische Lehrerinnen und Lehrer in das jeweilige Gastland hinein.

MdB Krüger-Leißner lobte das „ungeheure Engagement“ und den „Ideenreichtum“ der DS Quito und betonte, dass es eine gute Entscheidung gewesen sei, die Schule im Rahmen des PASCH-Programms mit der Einrichtung eines Ressourcenzentrums zu beauftragen: „Die Eröffnung heute ist nur der Anfang einer weiteren qualitativen Entwicklung der Schule. Von ihrer Arbeit werden auch die anderen Schulen in Ecuador profitieren.“ Dieser Einschätzung schloss sich die Politikerin Blank uneingeschränkt an und verteilte höchstes Lob: „Bei einer solch hervorragenden Schule wäre auch ich früher gerne zur Schule gegangen.“

Autor: Hans-J. Czoske, Schulleiter DS Quito

29. April 2009

PASCH-net und Social Media