Archiv 2009

Colegio Alemán weiht Zentrum für Deutsch als Fremdsprache ein


Wer sich in unserer globalisierten Gesellschaft behaupten will, muss viele Kompetenzen vorweisen. Dem stellt sich das Colegio Alemán Juan Hoffman seit vielen Jahren, nicht zuletzt, weil die einzige Deutsche Auslandsschule an der Costa del Sol ihren Schwerpunkt auf zweisprachigen Unterricht setzt. Wer hier aufs „richtige Leben“ vorbereitet wird, blickt nach dem Abitur auf 15 Jahre deutsche Sprachpraxis und interkulturelle Bildung zurück und ist, da auch in der Landessprache sowie Englisch und Französisch unterrichtet wird, auf eine Zukunft im internationalen Wirtschaftsgefüge vorbereitet.

Am Dienstag erlebte das im letzten Jahr als Exzellente Deutsche Auslandsschule gekürte Bildungsinstitut eine Sternstunde. Nach monatelangen Umbauarbeiten konnte in Anwesenheit von Vertretern des bundesdeutschen sowie des regionalen Bildungswesens und der politischen Szene das DaF(Deutsch als Fremdsprache)-Kompetenzzentrum eingeweiht werden. Unter den Gästen waren der Vertreter der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, RSD von Rüden, Generalkonsul Berthold Johannes aus Sevilla, Konsul Georg Hagl aus Málaga, der Bürgermeister von Ojén, Vertreter der Goethe-Institute Madrid und Granada, der Universität Málaga, der Escuela Oficial de Idiomas und andere. Mit der Einrichtung, die Deutsch als Fremdsprache fördert, unternimmt die Schule einen weiteren Schritt auf dem Weg, interkulturelle Kompetenzen und die deutsche Kultur zu vermitteln.

Weltweites Netzwerk

Im vergangenen Jahr ging eine Initiative des Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier voraus, die nun das Auswärtige Amt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, dem Deutschen Akademischen und dem Pädagogischen Austauschdienst koordiniert.

Das Projekt trägt den Namen „Schulen: Partner der Zukunft“ und sieht vor, rund um den Globus rund tausend Partnerschulen der Bundesrepublik zu ernennen, die Deutschunterricht anbieten und Informationen über Deutschland vermitteln. Durch das weltweite Netzwerk sollen die Schüler die Möglichkeit erhalten, „sich später als geübte und aufmerksame Akteure in einer globalisierten Welt zu bewegen…“, so die Intention des Projekts.

Im vorliegenden Fall hat das Auswärtige Amt Kosten für zwei mit 25 Laptops, Smartboards sowie fahrbarer Kamera ausgestattete Seminarräume für das Colegio Alemán Juan Hoffmann übernommen. Die sollen nicht nur schulintern genutzt werden, denn das Colegio Alemán wird als Begegnungsschule das neue Zentrum externen Institutionen öffnen und Seminare oder Workshops anbieten.

von Gabriela Berner, aus Sur Deutsche Ausgabe, 12. März 2009

Das Colegio Alemán Juan Hoffman in Málaga ist eine der Deutschen Auslandsschulen, die die ZfA betreut. Im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ verstärkt die ZfA eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

23. April 2009

PASCH-net und Social Media