Archiv 2008

Die Deutsche Schule Sofia hat den Schulbetrieb aufgenommen


Eine Schulgründung ist mit erheblichem Aufwand verbunden und erfordert sehr viel Zeit. Umso erstaunlicher ist es, dass von der Idee zur Umsetzung nur zehn Monate verstrichen, bis die Deutsche Schule Sofia am 13. September 2008 ihre Pforten öffnen konnte. Bulgarische Eltern hatten sich besonders dafür eingesetzt, dass die Schule als Begegnungsschule konzipiert wurde und damit auch bulgarischen Kindern offen steht.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) unterstützt das Projekt bereits seit Dezember 2007. Dem bei der Gründung federführenden Verein der Eltern der deutsch-bulgarischen Begegnungsschule Sofia stellte die ZfA Herrn Helmut Seiler, Schulkoordinator für Mittel- und Osteuropa sowie für die Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS), als pädagogischen Berater zur Verfügung. Vertreter der Zentralstelle und des Auswärtigen Amtes machten sich im Januar 2008 ein Bild vor Ort und gaben wertvolle Hilfestellungen. Mit Fördergeldern aus der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ konnte die ZfA die Schulgründung unterstützen.

Nachdem das Auswärtige Amt die Erlaubnis erteilt hatte, die ehemalige Botschaftsschule auf dem Gelände der Deutschen Botschaft wieder als Schule zu nutzen, konnten im April 2008 die umfangreichen Renovierungsarbeiten beginnen. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage wurden zusätzliche Räumlichkeiten geschaffen, eine Vorschule und zwei erste Klassen eingerichtet.

105 Schülerinnen und Schüler und 24 Vorschulkinder wurden diesen September eingeschult. Da die DS Sofia jedoch bereits im ersten Jahr überfüllt ist und die Nachfrage stetig steigt, sind nun schon ein neuer Schulbau sowie ein deutschsprachiger Kindergarten in Planung.

Die Deutsche Schule Sofia ist eine der Partnerschulen, die die ZfA betreut. Im Rahmen der Partnerschulinitiative verstärkt die ZfA eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

PASCH-net und Social Media