Archiv 2008

Sprachdiplomprüfung am Apáczai–Gymnasium


Ausländischen Studienanwärtern öffnet das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (DSD) das Tor zu deutschen Hochschulen. Wer den Abschluss in der Niveaustufe C1 des Europäischen Referenzrahmens absolviert, muss sich keinem weiteren Sprachtest unterziehen. Zwölf Schülerinnen und Schüler aus der Abiturklasse des Apáczai–Gymnasiums in Pécs, Ungarn, wollen dieses Schuljahr das DSD C1 ablegen.

Dass man seine Chancen klar vor Augen haben sollte, weiß auch Matthias Gruber, Kulturreferent der Deutschen Botschaft. Bei seinem Besuch am 5. September in Pécs machte er den Schülerinnen und Schülern klar, wie wichtig es für sie ist, ihre Sprachstunden so intensiv wie möglich zu nutzen, um das DSD C1 zu bestehen. Die Schüler sollten sich außerdem bereits im Vorfeld intensiv über die Hochschulzugangsberechtigungen an deutschen Universitäten sowie über die Möglichkeiten einer Förderung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) informieren.

Hilfreich für die Studienanwärter ist, dass an der technischen Universität in Budapest vom 26. bis 27. September die Hochschultage stattfinden. 20 deutsche Universitäten informieren hier über ihre Studienprogramme und beraten die Besucher an ihren Ständen auch individuell. Gleichzeitig kann man sich über deutschsprachige Studiengänge an ungarischen Universitäten informieren. Der Zeitpunkt ist günstig, denn die Schüler am Apáczai–Gymnasium der 12. Klasse müssen jetzt nicht nur ihre Abiturfächer wählen, sie sollten sich außerdem bereits für eine Studienrichtung entscheiden und sich im In- oder Ausland an einer Hochschule bewerben. Für viele ist der Studienstandort Deutschland ein begehrtes Ziel.

Doch dazu muss neben dem ungarischen Abitur auch die Hürde DSD C1 genommen werden. Um die Lern- und Lehrsituation optimal zu gestalten, überreichte Gruber dem Apáczai–Gymnasium im Namen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) eine Präsenzbibliothek mit Schulbüchern. Die ZfA stellte das Paket aus Mitteln der Partnerschulinitiative zur Verfügung. Darunter befinden sich Arbeitsbücher für die Schüler, grammatische Lehrwerke, Hör-CDs, Lektüren sowie zahlreiche Bücher für die Lehrer zur Vorbereitung auf die Sprachprüfungen.

Das Apáczai-Gymnasium ist eine der Partnerschulen, die die ZfA betreut. Im Rahmen der Partnerschulinitiative verstärkt die ZfA eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

PASCH-net und Social Media