Start - PASCH-Grundschultreffen - Schulen: Partner der Zukunft

Archiv 2017

Kindgerechter Unterricht – PASCH-Grundschultreffen

PASCH-Grundschultreffen
Bei einem Treffen von 25 Deutschlehrkräften aus Belarus, Polen, Russland und der Ukraine in Minsk standen aktuelle Themen des Unterrichts im Primarbereich und der Austausch zwischen den PASCH-Schulen im Mittelpunkt.


Kinder sind neugierig und experimentieren gern. Was passiert, wenn man Gummibärchen in heißes Wasser legt? Warum knistern die Haare, wenn man den Pullover auszieht? Kinder sind kleine Forscher und möchten den Dingen auf den Grund gehen.

Manchmal möchten sie auch einfach nur basteln, spielen und Spaß haben – und das nicht nur in ihrer Freizeit, sondern am liebsten den ganzen Tag lang, also auch in der Schule. Das macht den Unterricht in der Primarstufe besonders. Die Lehrkräfte stehen vor einer großen Herausforderung. Sie haben aber viele Möglichkeiten, um den Unterricht für die Kinder kurzweilig zu gestalten.

Kurzweiliger Deutschunterricht

Kurzweiliger Deutschunterricht Wie kann man den Deutschunterricht in der 1. bis 6. Klasse kindgerechter und interessanter gestalten? Dieser Frage gingen die Deutschlehrkräfte bei dem PASCH-Grundschultreffen im Oktober nach. Am ersten Tag wurde über die konkrete Situation an den Grundschulen der einzelnen Länder gesprochen. Im Anschluss wurde die deutsche Digitale Kinderuniversität des Goethe-Instituts Russland vorgestellt sowie ein Workshop im Bereich „Content and language integrated learning“ (CLIL) durchgeführt.

Mit CLIL ist die Kombination von Fremdsprachenunterricht mit Sach- und Fachunterricht gemeint. Referentin Małgorzata Kupis stellte den Teilnehmern kleine, leicht in den Unterricht zu integrierende Experimente vor. Diese sind auch für Lehrkräfte geeignet, die noch keine Erfahrung mit CLIL haben.

Deutsch lernen mit Socke

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bonn des Grundschultreffens in Minsk. Am zweiten Tag ging es vom Hören zum Sprechen – und zwar mit einer Socke. Die Filmreihe „Deutsch mit Socke“ des Fernsehsenders WDR richtet sich an Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren. In kurzen Filmen spricht Esther mit der Socke Deutsch und regt die Zuseher zum Zuhören, Nachsprechen und Mitmachen an. Zu dieser Filmreihe erstellte das Goethe-Institut Warschau Didaktisierungen. So macht den Grundschulkindern der Fremdsprachenerwerb richtig Spaß!

Am letzten Tag konnten die Lehrkräfte selbst kreativ werden und Unterrichtsszenarien entwickeln. Nach drei intensiven Tagen fuhren die Teilnehmenden mit vielen neuen Ideen, konkreten Vorschlägen zur Verbesserung ihres Unterrichts und vor allem mit viel Enthusiasmus im Gepäck nach Hause.
15.12.2017
Christoph Mohr, Experte für Unterricht am Goethe-Institut Warschau
Tanja Baldreich, Expertin für Unterricht am Goethe-Institut Minsk
Eugenia Gerzow, Expertin für Unterricht am Goethe-Institut Moskau
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media