Archiv 2017

Mit EinBlick die Welt entdecken – Schüler-Kurzfilme für Schüler

Dreharbeiten in Hanoi

Über den Tellerrand blicken zwanzig Schülerinnen und Schüler von vier PASCH-Schulen in Hanoi in einem trilateralen Videoaustauschprojekt zwischen Vietnam, Kirgisistan und Island.


In Zusammenarbeit mit Glocal Films fanden an zwei Wochenenden im September Filmworkshops im Rahmen des Videoaustauschprojekts EinBlick in Hanoi statt. EinBlick ist ein interkontinentales Filmaustauschprojekt im Rahmen der PASCH-Initiative. Es bietet eine dynamische und stetig wachsende globale Plattform für Deutschlernende und ihre Schulen. Seit 2012 haben mehr als 300 Schüler aus 15 Ländern auf fünf Kontinenten teilgenommen. 2017/2018 gibt es drei weiteren Ländern Gelegenheit zum Austausch.

3, 2, 1 … Action!


Bei den Workshops in Hanoi hatten zwanzig PASCH-Schülerinnen und -Schüler die einmalige Chance, hinter die Kulissen des Filmemachens zu schauen und dabei ihre eigenen Kurzfilme zu drehen. Vom tatsächlichen Filmen, über das Schreiben des Drehbuchs, bis hin zu Regie und Schnitt: Die Deutschlernenden waren während des Workshops ihre eigenen Produzenten.
 
Der Spaß am Filmemachen und das Erlernen des technischen Know-how standen während der Dreharbeiten ebenso im Vordergrund wie der geplante interkulturelle Austausch zwischen Vietnam, Kirgisistan und Island.
 
Mithilfe der Fragen „Wie leben junge Menschen in anderen Teilen der Welt?“ und „Was möchte ich diesen Menschen über mein Leben, mein Land und meine Kultur erzählen?“ schufen die Hanoier Schülerinnen und Schüler zwei Kurzfilme, die auf ganz unterschiedliche Weise ihre Liebe zu Vietnam ausdrücken: Ein Film beschäftigt sich mit dem Problem der Luftverschmutzung in Hanoi, während der andere die vielen Farben und Sehenswürdigkeiten der Stadt vorstellt und Lust darauf macht, während eines Besuchs in Hanoi in die Kultur Vietnams einzutauchen.
 
Dabei lernten auch die Schülerinnen und Schüler selbst noch einiges dazu – und sich untereinander besser kennen. Zwischen den Szenen fielen so nicht nur einige Klappen, sondern es entstanden auch zahlreiche neue Freundschaften.

Schneiden der Kurzfilme

Die Klappe fällt weiter …

 
Nach dem gelungenen Auftakt in Hanoi reist das Projekt nun zu den diesjährigen Partnerländern Kirgisistan und Island – im Gepäck die beiden Kurzfilme der Hanoier PASCH-Schülerinnen und -Schüler und ein ganzer Haufen Fragen an die Deutschlernenden dort. Fragen, auf die die Hanoier Schülerinnen und Schüler im November 2017 und im Frühjahr des kommenden Jahres Antworten erhalten werden, wenn die fertigen Filme aus Kirgisistan und Island den weiten Weg zurück nach Vietnam finden. Bis dahin warten in Hanoi alle ganz gespannt und hoffen, dass ihre Kurzfilme den anderen Schülerinnen und Schülern gefallen werden.

PASCH ist Teamarbeit

 
Unser Dank gilt allen beteiligten Institutionen, der Deutschen Botschaft, den Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften der PASCH-Schulen, den Praktikantinnen, sowie all denen, die sich für Interviews und Rollen in den Filmen zur Verfügung gestellt haben. Weiter geht’s nach Kirgisistan. 3, 2, 1 … Action!
24.10.2017
Kristin Kropidlowski, Expertin für Unterricht, Goethe-Institut Hanoi
und Britta Grabert, Praktikantin, Goethe-Institut Hanoi
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media