Archiv 2017

9. Zentralasiatische MINT-Sommerschule in Bischkek

Die neunte MINT-Sommerschulgruppe
Alle Jahre wieder: Bereits zum neunten Mal trafen sich 54 Schülerinnen und Schüler aus Kirgisistan, Tadschikistan und Kasachstan für drei spannende und erlebnisreiche Wochen an der Kirgisisch Technischen Universität (KGTU) in Bischkek zur MINT-Sommerschule.


Die Zentralasiatische MINT-Sommerschule fand vom 10. bis 28. Juli 2017 statt und wurde wie in den Jahren zuvor von den PASCH-Partnern Goethe-Institut (GI), Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) und Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) ausgerichtet. Sie bietet interessierten Schülerinnen und Schülern von PASCH-Schulen ein wertvolles Informations- und Förderangebot in den MINT-Fächern.

Für die Teilnehmenden stellt die Veranstaltung vor dem letzten Schuljahr eine spannende Vorbereitung auf ein Studium im naturwissenschaftlichen Bereich dar. Da viele Schülerinnen und Schüler deutschsprachige Studiengänge in der Region oder ein Studium in Deutschland anstreben, ist die Sommerschule an einer durch den DAAD geförderten Partneruniversität angesiedelt. So können die Jugendlichen bereits Uni-Luft schnuppern und mit Dozentinnen und Dozenten in Kontakt kommen.

Einblick in das Studentenleben

Physikunterricht Höhepunkte dieses Jahres bildeten der Mathematikunterricht von Herrn Dr. Waldrich sowie der Physikunterricht von Frau Nagel vom Studienkolleg Marburg, die als Dozenten den Life-Kontakt mit einer deutschen Universität herstellen und gezielt auf die Anforderungen eines Studiums in Deutschland hinarbeiten konnten. „Wir erfahren bei der Sommerschule viel über unsere künftige Klientel und es wäre uns eine Ehre im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können“, kommentierten die beiden ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Auch die Schülerseite hat offensichtlich profitiert: „Das war eine der besten Erfahrungen meines Lebens, die uns Gelegenheit gab, ein richtiges Studentenleben zu verstehen. Außerdem konnten wir dank unserer deutschen Physiklehrerin und unseres Mathematiklehrers erfahren, wie der Unterricht in Deutschland stattfindet“, freut sich Mehroj aus Tadschikistan.

Während der Sommerschule erhielten die Teilnehmenden nicht nur deutschsprachigen Unterricht in den MINT-Fächern, sondern konnten außerdem ihr Wissen in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften zur Telematik, Elektrotechnik, Mikroprozessortechnik, Webdesign und Stadtentwicklung praktisch umsetzen und anwenden.

Berufsberatung im Fokus

Exkursion zum WasserkraftwerkIn Berufsfindungs-Workshops, Bewerbungstrainings und Informationsveranstaltungen über die mit Deutschland verbundenen Studiengänge konnten sich die Schülerinnen und Schüler ein realistisches Bild über ihre Studienwünsche machen und sich bereits ein wenig auf ihre berufliche Zukunft vorbereiten. Universitäts- und Firmenbesuche ermöglichten einen Einblick in den Arbeitsalltag.

Aber auch die regionale Vernetzung über gemeinsame Freizeitaktivitäten – insbesondere der Wochenendausflug zum Zentralasiatischen Meer und der Internationale Abend – durften nicht fehlen. Am letzten Tag erhielten die die stolzen Schülerinnen und Schüler ihre Zertifikate und zeigten die Ergebnisse aus ihren AGs. Dabei waren viele interessante Ideen zu bestaunen, wie beispielsweise ein Smartspiegel.

Erstmals konnte die MINT-Sommerschule in diesem Jahr auch auf dem PASCH-net-Instagram-Kanal verfolgt werden. Für viele der Teilnehmenden werden diese Wochen ein inspirierendes Ereignis auf ihrem Lebensweg bleiben.

 
25.08.2017
Rebekka Wagner, Fachberaterin/Koordinatorin
Zentralstelle für das Auslandsschulwesen
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media