Archiv 2017

„Jugend debattiert“ in Südamerika

Glückliche Gewinner: Die vier Finalisten
Am 22. und 23. Juni kamen 28 brasilianische Jugendliche in Joinville/Santa Catarina zusammen. Im zweitägigen Landesfinale Brasilien 2017 des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ in Südamerika stellten sie ihre Debattierfähigkeit in deutscher Sprache unter Beweis.


Von 14 PASCH-Schulen waren jeweils die beiden Schulsieger zum brasilianischen Finale angereist. Schulleiter Sílvio Iung der Associacao Educacional Luterana Bom Jesus in Joinville hieß sie und ihre begleitenden Lehrkräfte herzlich willkommen.

Motivierendes Projekt zur sprachlich-politischen Bildung

„Dass ,Jugend debattiert‘ in Südamerika auch als Landeswettbewerb Brasilien 2017, ähnlich wie in Deutschland, ein motivierendes Projekt zur sprachlich-politischen Bildung sein kann, haben diese beiden Tage gezeigt", erklärte Gabriele Metz-Klein, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Brasilien für Rio Grande do Sul und Santa Catarina.

Mit großer Fairness und Sachlichkeit entwickelten die Schülerinnen und Schüler Argumente und Gegenargumente. Die Positionen der Jugendlichen – je zwei Debattanten für „pro“ und zwei für „kontra“ – waren zwar gegensätzlich, der Ton in der Auseinandersetzung mit anderen Ansichten und der Umgang miteinander aber immer freundlich. Die jungen Deutschlernenden debattierten kontroverse Fragen wie „Soll die Benutzung von Bussen und Bahnen im Öffentlichen Nahverkehr kostenlos sein?“, „Soll industrielle Massentierhaltung verboten werden?“ und, in der Finaldebatte, „Soll die allgemeine Wahlpflicht ab 16 Jahren eingeführt werden?“ Besonders beeindruckend dabei: Diese Themen wurden in je 24-minütigen Debatten von den Jugendlichen in der Fremdsprache Deutsch erörtert.
 

„Alle Schülerinnen und Schüler, die in Joinville miteinander debattierten, können stolz auf ihre Leistungen sein“, betont die ZfA-Fachberaterin. Nach ihren eigenen Debatten standen sie als Expertenteams den vier Finalisten mit Rat und Tat zur Seite. Gewonnen haben Vitória Aparecida Schuh, Colégio Cruzeiro Jacarepagua, Rio de Janeiro, und als zweiter Joao Pedro Moreira de Marchi Apolaro von der Schweizer Schule Sao Paulo. Den dritten Platz belegte Giovanna Kfouri de Lima Tigges von der Schweizer Schule Curitiba. Vierte wurde Sophia Simon de Matos von Centro de Ensino Médio Pastor Dohms aus Porto Alegre.

Brückenfunktion der Fremdsprache Deutsch

Der deutsche Generalkonsul Dr. Stefan Traumann hob in seiner Ansprache die große Leistung der beteiligten Schülerinnen und Schüler in einer zweiten Sprache hervor. Sie öffne Türen und ermögliche neue Freundschaften. Auch der Minister für Internationale Beziehungen von Santa Catarina, Dr. Carlos Adauto Vieira, der als ehemaliger Bom-Jesus-Schüler seine Rede auf Deutsch hielt, betonte die Brückenfunktion der Fremdsprache Deutsch – zwischen Brasilien und Deutschland.

Der Wettbewerb „Jugend debattiert“ ist in Deutschland das größte Projekt bundesweit zur sprachlich-politischen Bildung und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Partner sind unter anderem die Hertie-Stiftung, weitere Stiftungen, die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Bundesländer.

Seit 2004 wird der Debattierwettbewerb unter dem Namen „Jugend debattiert international“ unter Mitwirkung der ZfA, des Goethe-Instituts, der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in geförderten Schulen in zwölf Ländern in Mittelosteuropa und der GUS durchgeführt. Seit 2012 hat „Jugend debattiert“ auch in Brasilien Einzug gehalten, zunächst an einigen Pilotschulen und in Fortbildungsveranstaltungen. Als Landeswettbewerb ist„Jugend debattiert“ in Brasilien seit dem Deutschland-Brasilienjahr 2014 fest etabliert. 2016 fand sogar der erste Südamerikawettbewerb mit Teilnehmenden aus vier südamerikanischen Ländern statt. „Jugend debattiert“ in Brasilien wird von der ZfA gefördert und von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung eng begleitet.

Das brasilianische Landesfinale wurde auch von zwei brasilianischen Fernsehsendern vorgestellt (hier gelangen Sie zur Ausstrahlung in globo1). Einen weiteren Bericht über die Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des Generalkonsulats Porto Alegre.

 
19.07.2017
Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media