Archiv 2017

„Schule trifft Museum“ in Serbien

Museumsspiel: Schülerinnen und Schüler auf Stühlen
„Der Kalte Krieg. Ursachen - Geschichte - Folgen“ heißt die Ausstellung, die gerade eine ungewöhnliche Reise durch Serbien erlebt. In einem gemeinsamen Projekt brachten die Deutsche Botschaft Belgrad und die Fachberatung der ZfA in Serbien Schule und Museum zusammen.


„Beim Museumsspiel war ich Winston Churchill und ich wusste gar nicht, dass ich Stalin sogar als 'Schwein' bezeichnet habe“, erzählt ein Schüler der ersten bilingualen Klasse des Gymnasiums „Stevan Sremac“ in Niš. Mit ihren über 160 zeithistorischen Fotos und Dokumenten war die Ausstellung „Der Kalte Krieg. Ursachen - Geschichte - Folgen“ im März zu Gast in dem historischen Festsaal des Gymnasiums der südserbischen Stadt. Das Kulturinstitut „dom vojske“ wirkte mit und stellte die Ausstellungswände zur Verfügung. Es handelt sich um eine sehr renommierte Ausstellung des Berliner Kollegs Kalter Krieg und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Auftaktbild „Der Kalte Krieg“

Aufbereitung für den bilingualen Unterricht

Besonders ist in Serbien allerdings, dass die Lehrkräfte des Gymnasiums in Niš zusammen mit der Fachschaftsberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Belgrad die Ausstellung im Rahmen ihres bilingualen Projekts durch didaktisches Material für den DaF-Unterricht bereichert haben. Dabei führen nun die Schülerinnen und Schüler der bilingualen Klasse die anderen durch die Ausstellung. Arbeitsblätter mit Redewendungen helfen zum Beispiel bei der Bildbeschreibung zur Kubakrise und ein kleiner Leitfaden unterstützt beim Umgang mit historischen Karten.

Lehrerin Katharina Niggemeier mit ihren Schülerinnen und Schülern im historischen Festsaal des Gymnasiums „Stevan Sremac“ in Niš

„Mir hat Spaß gemacht, dass ich mit meinem Handy die QR-Codes herunterladen konnte. Den Film zum Vietnamkrieg fand ich ganz schön heftig“, meint eine Schülerin aus der dritten bilingualen Klasse.Nachdem die Ausstellung auch schon im historischen Archiv „Timočka krajina“ in Zaječar in Zusammenarbeit mit dem dortigen Gymnasium gezeigt wurde, geht es nun am Gymnasium in Zrenjanin weiter mit dem Konzept „Schule trifft Museum“. Diesmal sind die Räumlichkeit der örtlichen Bibliothek „Gradska narodna biblioteka“ der Gastgeber. So macht Deutschunterricht mehr Spaß, fanden alle.

 
Datum: 25.04.2017
© Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)


PASCH-net und Social Media