Archiv 2017

Schüler der Deutschen Schule Jakarta gewinnen Deutschlandreise

William Praharto, Jeremy Gusti, Darren Tantama und Rafi Ichsan mit ihrer Lehrerin Simone Buchwald beim Hauptstadtforum des MINT-EC
„Warum schmecken wir scharf?“ lautete die Frage, auf die vier Schüler der Deutschen Schule Jakarta in einem kreativen Animationsfilm eine Antwort fanden. Als Gewinnerteam des Wettbewerbs „MINT in meinem Leben“ auf PASCH-net durften sie sich über eine ebenso lehr- wie abwechslungsreiche Reise nach Berlin freuen.


Im Berliner „Kosmos“ drehte sich am 23. und 24. Februar 2017 alles um Naturwissenschaften und Technik. Beim Hauptstadtforum „MINT 400“ des MINT-EC, dem nationalen Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT), treffen sich jährlich 400 Schülerinnen und Schüler und 100 Lehrkräfte von MINT-EC-Schulen zum größten Netzwerktreffen in Berlin. Im Rahmen eines Bildungsmarktes sowie von Fachvorträgen und Workshops bietet das Hauptstadtforum seinen Gästen die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Studien- und Berufsperspektiven zu gewinnen und sich intensiv mit MINT-Themen zu beschäftigen.

Die Gäste mit der weitesten Anreise waren in diesem Jahr William Praharto, Jeremy Gusti, Darren Tantama und Rafi Ichsan mit ihrer Lehrerin Simone Buchwald von der Deutschen Schule Jakarta, einer von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreuten Deutschen Auslandsschule in Indonesien. Die vier Freunde besuchen gemeinsam die zehnte Klasse und kamen im Biologieunterricht auf die Idee, am Wettbewerb „MINT in meinem Leben“ auf PASCH-net teilzunehmen.

Weit über hundert Wettbewerbsbeiträge aus rund vierzig Ländern

Der Video-Wettbewerb der Website der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) des Auswärtigen Amts rief Deutschlernende an Schulen aus dem weltweiten PASCH-Netzwerk dazu auf, einem Alltagsphänomen aus dem MINT-Bereich auf die Spur zu gehen.

Warum ist der Himmel blau? Wie funktioniert das Auge? Und warum leuchten Katzenaugen im Dunkeln? Mit diesen und vielen weiteren spannenden Fragen setzten sich PASCH-Schülerinnen und -Schüler aus rund vierzig Ländern in weit über hundert kreativen Videos in deutscher Sprache auseinander. Durchsetzen konnten sich am Ende die vier Schüler der Deutschen Schule Jakarta mit ihrem Animationsfilm zur Frage „Warum schmecken wir scharf?“. Der in Zusammenarbeit mit MINT-EC ausgeschriebene Gewinn: Eine Reise zum Hauptstadtforum „MINT400‘2017“ in Berlin.

„Scharfes Essen ist in Indonesien alltäglich“

Begrüßung der vier Schüler und ihrer Lehrerin auf der Bühne des Hauptstadtforums des MINT-EC

Im Rahmen der Veranstaltung standen die vier Freunde aus Indonesien auf der Bühne und präsentierten stolz ihren Gewinnerbeitrag – in den Händen Chilischoten frisch vom Markt aus Jakarta. Im Interview mit PASCH-net erzählen sie, wie die Idee zum Video entstanden ist und was sie im Rahmen ihres Aufenthalts in Berlin erlebt haben:

Wie seid ihr auf das Thema gekommen?

Schüler: Wir wollten ein Thema, das nicht zu allgemein, sondern eher speziell ist. Außerdem wollten wir mit dem Thema auch unser Land zeigen: Indonesien. Und weil scharfes Essen in Indonesien ein alltägliches Phänomen ist, haben wir uns für die Fragestellung „Warum schmecken wir scharf?“ entschieden.

Wie habt ihr im Team zusammen gearbeitet?

Schüler: Jeder hat einen Teil gemacht: Wir haben alle recherchiert. Darren hat Voice-Over gemacht, William hat das Skript geschrieben, Gusti hat das Storyboard entworfen und das Video bearbeitet, Rafi war im Video der Schauspieler und hat die Animationen mit der Knete gemacht.

Hattet ihr vorher schon Erfahrungen mit der Produktion von Videos?

Schüler: Wir haben einzeln schon mal in verschiedenen Projekten Videos gemacht, aber noch nie eines zusammen. Unsere Eltern haben uns ein bisschen mit der Kamera geholfen und Frau Buchwald mit der Grammatik, den Rest haben wir alleine gemacht.

Simone Buchwald: Es war aber schon sehr gut, als ich es gelesen habe. Ich habe die Schüler kurz vor den Weihnachtsferien auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht und dann haben sie über die Ferien eigentlich alles selbst gemacht.

Wie seid ihr auf die Idee der Stop-Motion-Animation gekommen?

Schüler: Wir haben über Computeranimation und Knete nachgedacht. Die Arbeit mit der Knete ließ sich besser verteilen, deshalb haben wir uns dafür entschieden. Und es sieht auch besser aus. Es ist 3D, aber trotzdem ein bisschen traditionell. Rafi hatte schon mal Stop-Motion mit Lego gemacht, aber mit der Knete war es das erste Mal.

Esst ihr selber gerne scharf?

Rafi, Gusti & William: Ja.

Darren: Nein. Und ich weiß eigentlich bis heute nicht wie man das genießen kann… Also man kann auch in Indonesien nicht scharf essen.

Was habt ihr schon beim Hauptstadtforum des MINT-EC gesehen und worauf seid ihr noch gespannt?

Schüler: Wir haben uns die RWTH Aachen angesehen und andere Stände, an denen wir Fragen stellen konnten. Wir freuen uns noch auf die Fachvorträge und Workshops, besonders auf die Raumfahrtexperimente. Und allgemein einfach etwas Neues zu erleben.

Wart ihr vorher schon mal in Deutschland?

William, Gusti und Rafi: Ja, beim Schüleraustausch in Schweinfurt. Das war im Oktober, da war es nicht so kalt wie jetzt in Berlin. Für Darren ist es der erste Besuch.

Was habt ihr in Berlin vor?

Schüler: Wir haben in Berlin in den letzten zwei Tagen schon viel gemacht: Wir waren im Reichstag, am Brandenburger Tor, im DDR-Museum, im Deutschen Historischen Museum, im Willi-Brandt-Haus und wir sind viel in der Stadt herum gelaufen. Aber wir wollen in den nächsten Tagen noch mehr sehen, zum Beispiel das Technikmuseum. Und wir wollen noch unsere ehemalige Mitschülerin aus Jakarta besuchen, die jetzt in Berlin wohnt.

Wie sehen eure Zukunftspläne aus?

Schüler: Wir möchten alle vier gerne in Deutschland studieren: William und Gusti etwas im Bereich Technik und Naturwissenschaften, Rafi entweder Kernphysik oder Luft- und Raumfahrttechnik und Darren Musik.
 
Gewinnerteams aus aller Welt

Das Gewinnerteam bei der Präsentation ihres Films auf der Bühne des Hauptstadtforums des MINT-EC

Neben der Schülergruppe der Deutschen Schule Jakarta in Indonesien wurden Schülerinnen und Schüler von PASCH-Schulen aus Russland, Griechenland, Vietnam, Bulgarien, Usbekistan, Kroatien, Finnland, Kuwait und den USA für ihre Videobeiträge prämiert – darunter fünf ZfA-betreute DSD-Schulen und eine weitere Deutsche Auslandsschule. Die Videos der Gewinnerteams sind auf PASCH-net veröffentlicht.
Datum: 03.03.2017
© Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)


Links zum Thema

PASCH-net und Social Media