Archiv 2017

PASCH geht weiter – 23 neue Kooperationsvereinbarungen bis 2020

Vertreter aller 23 Fit-Schulen und der Goethe-Institute in Mittelosteuropa haben im Januar in Budapest die neuen Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet. Davon wurden 21 bereits bestehende Kooperationen durch neue Verträge verlängert und zwei Schulen wurden neu ins Netzwerk aufgenommen.

Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Ungarn – Die Direktorinnen und Direktoren von 23 Fit-Schulen dieser Länder haben sich am 30. und 31. Januar 2017 in Budapest getroffen und die neuen Kooperationsvereinbarungen mit dem Goethe-Institut unterzeichnet.

Der erste Tag begann mit einem Podiumsgespräch verschiedener Vertreterinnen und Vertreter aus der PASCH-Welt wie einem Schulleiter, zwei Alumni, einer Lehrerin, drei Fit-Schülerinnen und -Schülern sowie der Goethe-Institute. Sie berichteten über ihre PASCH-Erfahrungen und die Entwicklungen in den Schulen und Ländern. Die Alumni, Schülerinnen und Schüler erzählten selbstbewusst und in beeindruckendem Deutsch darüber, wie PASCH-Projekte sie geprägt haben und wie sich das Deutschlernen auf ihr (Schul-)Leben und die Wahl ihres Studiums auswirkt. Direktorinnen, Direktoren und Lehrkräfte sprachen über den Einfluss von PASCH auf den Deutsch- und Fremdsprachenunterricht, auf bildungspolitische Zusammenhänge und auch auf sie persönlich.

Simultandolmetschen im Flüsterton

Die PASCH-Teams haben tapfer für ihre Schulleiterinnen und Schulleiter im Flüsterton gedolmetscht. So wurden die Gespräche in die acht Sprachen der Region übersetzt. Dadurch wurde es im Laufe der Veranstaltung auch schon mal etwas lauter, besonders wenn im Nachmittagsworkshop das Thema „Projektmanagement“ den ein oder anderen so inspirierte, dass sich zusätzliche Seitengespräche in weiteren gemeinsamen Sprachen entwickelten.

Seit 2008 sind dank PASCH tatsächlich Schul-Allianzen über Länder- und Sprachgrenzen hinweg entstanden. So ist ein echtes partnerschaftliches PASCH-Netzwerk entstanden, in dem es die Schulleiterinnen und Schulleiter und die PASCH-Teams – trotz aller digitalen Vernetzung – wirklich wertschätzen, einander auch persönlich zu sehen. So ergaben sich in Gesprächen viele Möglichkeiten für neue gemeinsame Projekte.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der zweite Tag mit dem Festakt zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarungen im barocken Saal der Andrássy Universität Budapest. Zwei PASCH-Alumni führten charmant durch das Programm. Durch sie und die Fit-Schülerinnen und -Schülern, die ihr sehr unterhaltsames Theaterstück „Tausche und teile!“ aufführten, wurden die Früchte der PASCH-Arbeit in Mittelosteuropa erneut eindrucksvoll sichtbar.

Stolz setzten anschließend die 23 Schulleiterinnen und Schulleiter ihre Unterschriften unter die neuen Kooperationsvereinbarungen und genossen sichtlich den Fototermin mit den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern ihrer jeweiligen Botschaften.
Datum: 31.01.2017
Eva Pritscher, Expertin für Unterricht (ExU) am Goethe-Institut Budapest
Dr. Cordula Hunold, Expertin für Unterricht (ExU) am Goethe-Institut Prag
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media