Archiv 2017

Sprachcamp 2017 in Chile: Theater – natürlich!

Darstellung des Elements „Wasser“
Unter diesem Motto fand auf dem Gelände des Ferienheims der Deutschen Schule Valparaíso in Limache Anfang Januar das dritte Theater-Sprachcamp für PASCH-Schulen in Chile statt.


Die insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler der PASCH-Schulen in Chile lernten sich bereits auf der einstündigen gemeinsamen Busfahrt von Santiago de Chile nach Limache kennen und sprachen über ihre Erwartungen: „Ein Theatercamp auf Deutsch, hoffentlich muss ich nicht nur Vokabeln lernen“, kommentierte etwa ein Schüler. Aber Sofía aus San Felipe, die bereits im vergangenen Jahr am Sprachcamp teilgenommen hatte, entgegnete: „Du machst den ganzen Tag Aktivitäten auf Deutsch, die Spaß machen, das hat mir zum Beispiel geholfen, mich besser auf Deutsch ausdrücken zu können. Für mich war klar, dass ich wieder dabei sein wollte, denn der Ort ist wunderschön und Theater spielen auf Deutsch ist einfach klasse!“

Vorurteile abbauen und Kontakte knüpfen

Szene „Wasser“

Jörg Müller, der als Experte für Unterricht die Fit-Schulen in Argentinien, Paraguay und Chile betreut, und Anna Hendrischk-Seewald, die Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Chile, hatten nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre erneut zu einem gemeinsamen Sprachcamp für Schülerinnen und Schüler von PASCH-Schulen in Chile eingeladen. Dieses Theatercamp stellt eine einmalige Form dar, in der sich die Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Schulen begegnen.

Damit können nicht nur Vorurteile zwischen Schülerinnen und Schülern von Privatschulen und staatlichen Schulen erfolgreich abgebaut, sondern sogar langfristig Kontakte geknüpft werden. „Immer wieder ist es beeindruckend zu sehen, wie schnell die Schülerinnen und Schüler aus 13 sehr verschiedenen Schulrealitäten zu einem Team zusammenwachsen", stellte die nunmehr zum dritten Mal das Sprachcamp betreuende Deutsch-Lehrerin Ximena Guijón begeistert fest.

Bewusstsein für Umweltschutz entwickeln und Deutsch lernen

Szene „Erde“

Unter dem Motto „So ein Theater mit der Natur“ entwickelten die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sprachcamps ein einstündiges Theaterstück auf Deutsch. Dafür wurde eine Woche lang intensiv gearbeitet - Theatertexte und Poetry-Texte wurden geschrieben und Requisiten und Bühnenbilder erstellt.

Eine wichtige Rolle spielten dabei die fünf kulturweit-Freiwilligen. Sie unterstützen die drei Schülergruppen beim Einstudieren ihrer selbstgeschriebenen Texte und Entwerfen der Requisiten für die drei thematischen Darstellungen der Elemente Erde, Luft und Wasser. Beeindruckt waren die beiden Initiatoren Jörg Müller und Anna Hendrischk-Seewald von der sprachlichen und inhaltlichen Qualität der Theaterszenen – die Schülerinnen und Schüler hatten sich in dieser Woche nicht nur intensiv mit der Sprache Deutsch, sondern auch mit dem Thema Umweltschutz in Chile auseinandergesetzt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sprachcamps haben in dieser Woche sehr viel Deutsch gelernt, aber auch Selbstbewusstsein und Mut gewonnen, frei auf Deutsch zu sprechen und sich auf einer Bühne zu präsentieren. Darüber hinaus wurde die Begeisterung für das Fach Deutsch bei so manchem wieder neu geweckt: „Ich habe Deutsch einmal ganz anders erlebt, das hat mich begeistert, denn hier habe ich für das Theaterstück nicht für die Note gelernt“, erzählt eine Sprachcampteilnehmerin.

Allen Beteiligten fiel der Abschied schwer, „da wir am Schluss des Camps nicht nur Deutsch gelernt haben, sondern alle sehr gute Freunde geworden sind.“
Datum: 30.01.2017
© Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)


PASCH-net und Social Media