Archiv 2016

Was beschäftigt Deutschland und Europa? Eine Recherchereise

20 Schülerinnen und Schüler aus Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Kroatien haben diese Frage bei einem Multimediaworkshop in Berlin für sich beantwortet.

Ideen, Vorstellungen und Wünsche in Bezug auf Europa und die EU waren die Themen bei dem Multimediaworkshop in Berlin. Unter Anleitung von zwei muttersprachlichen Experten erarbeiteten die Teilnehmenden in nur wenigen Tagen zahlreiche Blogartikel und Dokumentarfilme, die sie gemeinsam mit einer Reporterin der Deutschen Welle im großen Saal der Berliner Jugendherberge am Ostkreuz der Öffentlichkeit präsentierten. Für die Beiträge sprachen sie mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlreicher Berliner Nichtregierungsorganisationen für Flüchtlingsarbeit, Anwohnerinnen und Anwohnern, geflüchteten Menschen, Fußballspielern, Programmierern, DJs und Reportern der Deutschen Welle.

Besonders spannend waren die Interviews mit dem Botschafter der Republik Kosovo und dem Botschafter von Bosnien und Herzegowina in Berlin, über die auch die Deutsche Welle berichtete. Sie wurden von PASCH-Schülerinnen und -Schülern aus den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien gemeinsam durchgeführt.

Vielfalt und Zusammenhalt auch jenseits der Workshops

Zusätzlich zu den Video- und Schreibworkshops gab es auch ein umfangreiches Freizeitprogramm mit vielen Möglichkeiten für gemeinsamen Austausch. Im Rahmen einer Stadtrally im Zentrum Berlins haben die Teilnehmenden typische Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, die East-Side Gallery und den Fernsehturm besucht. Auf dem Programm stand auch ein gemeinsamer Bowling- und Spieleabend.

Im Rahmen der Länderabende wurden kleine Geschenke in Form von Souvenirs aus den Herkunftsländern ausgetauscht, als dauerhafte Erinnerungen an das gemeinsame Projekt in Berlin. Durch die selbst entwickelten Länderpräsentationen, in denen die Schülerinnen und Schüler als Botschafter die kulturelle Vielfalt ihrer Länder und Heimatorte darstellten, konnten die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch mehr über ihre europäischen Nachbarn aus der Westbalkanregion erfahren. So hatten am Ende der Jugendbegegnung alle Teilnehmenden nicht nur Deutschland, Europa und die Situation der Geflüchteten in Deutschland besser kennengelernt, sondern auch viele neue Freundschaften geschlossen.

Dieser Artikel ist im Rahmen des vom Goethe-Institut Belgrad organisierten, interkulturellen Multimedia-Workshops unter dem Projekttitel „Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Kosovo: Gemeinsam erkunden wir Deutschland“ vom 12.–19.11.2016 in Berlin entstanden. Wir bedanken uns herzlich für die finanzielle Förderung und Unterstützung durch das Auswärtige Amt.
 
Datum: 8.12.2016
Jakob Konrath, Experte für Unterricht am Goethe-Institut Belgrad
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media