Archiv 2016

Wettbewerb DACHL-Fundstücke – jetzt online abstimmen

DACHL-Fundstücke
Die 16 Teilnehmenden des Gewinnerworkshops haben Unterrichtsmaterialien zu ihren Fundstücken erarbeitet. Bis zum 28.2.2017 können Deutschlehrende aus aller Welt die besten auswählen.


DACHL-Fundstücke sind Objekte, die mit den amtlich deutschsprachigen Ländern, also Deutschland (D), Österreich (A), Schweiz (CH) und Liechtenstein (L), in Verbindung stehen – mit Städten und Regionen, ihren Menschen und deren Alltag, ihren Sprachen und ihren Geschichten, ihrer Geschichte und Gegenwart. Eine Jury hat im Frühjahr von allen Fundstücken, die von Deutschlehrkräften aus aller Welt eingereicht worden waren, 16 prämiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger haben im Sommer 2016 bei einem Workshop in Berlin Didaktisierungen zu ihren Fundstücken entwickelt.

Nun geht der Wettbewerb in die zweite Runde: Alle Lehrkräfte haben anschauliches Material erarbeitet, das oftmals mit Foto-, Audio- und Videodateien ergänzt ist. Auf der Webseite des Wettbewerbs werden die Unterrichtsmaterialien zu den 16 Gewinner-Fundstücken präsentiert. Ab sofort können Deutschlehrende per Online-Abstimmung die Fundstücke-Didaktisierung wählen, die sich ihrer Meinung nach am besten für den Einsatz im Unterricht eignet.

Die beste Didaktisierung – jetzt online abstimmen

Die Abstimmung ist ganz einfach: Beim Anklicken des Fotos öffnet sich ein Fenster mit einem Formular mit drei Feldern: Name, Institution und Begründung, weshalb gerade diese Didaktisierung ausgewählt wurde. Beim Versenden der Nachricht ist das Abstimmungsverfahren abgeschlossen. Es werden nur Stimmen gezählt, für die eine (auch kurze) Begründung geschrieben wurde. Sollte eine Lehrkraft mehrere Stimmen abgeben, wird nur die erste gezählt.

Die drei Gewinnerinnen und Gewinner dieser Abstimmung werden zur Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer 2017 nach Fribourg eingeladen.

Der DACHL-Fundstücke-Wettbewerb wurde initiiert von den politischen Vertretern der deutschsprachigen Länder und wird durchgeführt vom Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband (IDV) unter Federführung des Goethe-Instituts.

Alle Finalistinnen und Finalisten haben Objekte eingereicht, die das breite Spektrum an innovativen Möglichkeiten kulturbezogenen und landeskundlichen Lehrens und Lernens im Deutschunterricht sichtbar machen und ein facettenreiches Bild der deutschsprachigen Länder darstellen. Sie zeigen ungewöhnliche Einblicke fernab von Klischees und bieten vielfältige Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit der DACHL-Länder im Unterricht.
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media