Archiv 2016

Internationales PASCH-Basketballturnier in Shanghai


Ballgetrappel, Hip-Hop-Musik und lauter Jubel: Bereits das dritte Jahr in Folge fand an der Deutschen Schule Shanghai EuroCampus gemeinsam mit den Profis von ALBA BERLIN das Internationale PASCH-Basketballturnier statt.

In diesem Jahr stand das PASCH-Basketballturnier „ALBA BERLIN DS Shanghai EuroCampus Cup“ unter einem ganz besonderen Vorzeichen: in Deutschland und in China wird gerade das Deutsch-Chinesische Jahr des Schüler- und Jugendaustauschs begangen. Dabei kamen rund 180 chinesische, französische sowie deutsche Schüler und Schülerinnen auf dem EuroCampus zusammen, um gemeinsam und gegeneinander Basketball zu spielen. Einer der erfolgreichsten Basketballspieler Europas und Vizepräsident der ALBA BERLIN Jugend, Henning Harnisch sowie ALBA-Coach Mirko Petrick waren für die Albatrosse nach Shanghai gereist.

Miniaufenthalt in deutschen Gastfamilien

Turnierorganisator Tomislav Markovic begrüßte am Samstagnachmittag die Gäste von nah und fern, unter anderem aus den DSD- und Fit-Schulen aus Jinhua, Hangzhou, Jiaxing und den verschiedensten Teilen Shanghais, der Deutschen Schule Shanghai Pudong und der Französischen Schule – insgesamt 14 Jungen- und neun Mädchen-Mannschaften – und eröffnete das Trainingscamp in der Turnhalle.

Währenddessen waren die Eltern aus dem Sportausschuss der Schule bereits in der Küche am Start. Hier wurde geschnitten, gerührt, gekocht und gebraten, damit sich alle Sportlerinnen und Sportler bei einem leckeren und gesunden Abendessen stärken konnten. Im Rahmen des Turniers wurde den chinesischen Schülerinnen und Schülern auch die Chance geboten, in deutschen Gastfamilien zu übernachten, wobei sie ihre Deutschkenntnisse verbessern und Freundschaften schließen konnten. Dieser Miniaufenthalt in einer Gastfamilie zählte für viele der Jugendlichen zu den Höhepunkten des Wochenendes. Die andere Hälfte übernachtete auf Matten und teilweise sogar im mitgebrachten Zelt in der Turnhalle.

Meistertitel nach Hangzhou und Shanghai

Am Sonntag konnte das zuvor Trainierte gekonnt angewendet werden. Es ging heiß her zwischen den Mannschaften. Immer den Ball fest im Blick, fegten die Spielerinnen und Spieler zwischen den Körben über das Spielfeld. Nach insgesamt 44 Spielen stand das Ranking fest: Die Jungen-Mannschaft der Greentown Yuhua Schule Hangzhou belegte den ersten Platz in der Gruppe U18, während das Jungenteam der Deutschen Schule Shanghai Meister in der Gruppe U16 wurde.

Bei den Mädchen war die Mannschaft der Deutschen Schule Shanghai die Beste in der Gruppe U18. Den Meistertitel der Mädchengruppe U16 gewann eine gemischte Mädchen-Mannschaft der Französischen Schule, die bemerkenswerterweise aus drei französischen und drei chinesischen Schülerinnen der Shanghai Caoyang Nr. 2 High School bestand.

Mit der Siegerehrung am Sonntagnachmittag fand das Wochenende seinen krönenden Abschluss. Henning Harnisch und Doris Ernst vom deutschen Generalkonsulat überreichten die Pokale an die stolzen und glücklichen Gewinner-Mannschaften. Neben dem sportlichen Event ging es aber auch um das gegenseitige Kennenlernen und den interkulturellen Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern.

Sport und Freundschaft

Wie eine chinesische Schülerin bemerkte, passte das Turnier genau zu dem Motto des Deutsch-Chinesischen Jahr des Jugendaustausches „Austausch, Freundschaft und Zukunft“: „Sport ist wirklich eine besondere Weise, auf die man sich schnell und einfach miteinander anfreunden kann. Dazu braucht man gar nicht mehr viel zu sagen. Nach einem Spiel ist meine neue Freundin Lea zu mir gekommen, hat mir die Hand gegeben und gesagt: 'Gutes Spiel!'. Mein Ärger über den heftigen körperlichen Kampf im Spiel ist da plötzlich verschwunden. Ich bin der Meinung, dass das Ranking nur Zahlen sind. Auf das Von- und Miteinanderlernen und das Kommunizieren kommt es an. Freundschaften stehen immer an erster Stelle.“

Um ein Turnier dieser Größenordnung überhaupt durchführen zu können, war im Vorhinein viel Arbeit notwendig. Ein großer Dank gilt unter anderem ALBA BERLIN, der Fachschaft Sport der Deutschen Schule Shanghai, der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), der Abteilung Kultur und Bildung des Generalkonsulats Shanghai und natürlich dem Sportausschuss und den engagierten Familien der Deutschen Schule, die alle das Turnier finanziell und logistisch unterstützt haben.

Datum: 04.07.2016
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media