Archiv 2016

Georgische Deutschlernende diskutieren über Jugendbücher


Bereits zum fünften Mal fand am 22. April 2016 in Georgien das Landesfinale des ZfA-Lesewettbewerbs „Lesefüchse International“ statt.

Die Schülerinnen und Schüler der zehnten und elften Klassen der DSD-Schulen in Georgien lasen dabei nicht nur vier deutsche Jugendbücher, sondern setzten sich sowohl im Unterricht als auch in der abschließenden Diskussion im Landesfinale kritisch mit deren Inhalten auseinander – natürlich auf Deutsch. Denn, um es mit den Worten von Ernst Hauschka zu sagen: „Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?“. Tiefgründig über die Inhalte der Bücher nachgedacht und sich kritisch mit den Kernthemen auseinandergesetzt, hatten wirklich alle der Beteiligten.

Die Suche nach der Geschichte der eigenen Familie, gebrochenes Heldentum, Tod, Trauer, Verlust, aber auch Liebe und Hoffnung in der Zeit des Ersten Weltkriegs sowie die Erfahrung, sich seinen Ängsten und Fehlern zu stellen, statt diese zu verdrängen, waren die zentralen Themen der spannenden Lektüre. Das zum Finale angereiste Publikum aus den DSD-Schulen wählte als Lieblingsbuch 2016 „Die Zeit der großen Worte“ von Herbert Günther.


„Als Sieger des diesjährigen Wettbewerbes wird Nikoloz Tsintsadze aus der DSD-Schule Nr. 52 in Tbilissi im September 2016 gemeinsam mit seiner Deutschlehrerin nach Berlin reisen und Georgien beim Finale des Wettbewerbs „Lesefüchse International“ vertreten.

Besonderer Dank gilt allen Organisatorinnen, Organisatoren sowie Helferinnen und Helfern: der Bundesprogrammlehrkraft und Projektleiterin Beate Krämer, den kulturweit-Freiwilligen an allen DSD-Schulen, insbesondere der Moderatorin Selina Vogel, die die Diskussion leitete, und der Jury: der Kulturattaché der Deutschen Botschaft, Christopher Fronzek, der Leiter der Deutschen Internationalen Schule Tbilissi, Norbert Kapfer, und die Sozialpädagogin Cornelia Retzlaff mitwirkten. Alle sind nun schon neugierig auf die neuen Lesefuchsbücher und erwarten voller Ungeduld deren Eintreffen in Georgien.

Datum: 10.05.2016
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media