Archiv 2016

Mobile deutsche Kinderuni – Deutsch plus Wissenschaft!

Schülerinnen im Chemie-Workshop | © Goethe-Institut Moskau
800 Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Klassen besuchten die mobile deutsche Kinderuni in den Regionen Russlands. Interesse an Wissenschaft, Deutsch und Deutschland waren die Hauptziele des Projekts.

800 Jugendliche und 200 Erwachsene besuchten vom 20. Februar bis zum 19. März 2016 die ersten mobilen Kinderunis in Russland. 5 PASCH-Schulen in Nischni Nowgorod, Samara, Nowosibirsk und Akademgorodok waren die Gastgeber für andere 9 Schulen und begeisterten die 6. bis 8. Klassen aus ihrer Stadt für Deutsch, Naturwissenschaften und Technik, Experimente und deutsche Wissenschaftler, deutsche Landeskunde und Erfindungen.

In Kooperation mit Wissenschaftseinrichtungen und Experten, wie „Das Fest der Wissenschaft“ (Moskau) und „Die jungen Entdecker“ (Nowosibirsk), entwickelte das Goethe-Institut Moskau ein interdisziplinäres Programm: Experimente-Show, Physik- und Chemie-Workshops, Vorlesungen über deutsche Erfindungen, eine Ausstellung über deutsche Wissenschaftler und vieles mehr. Das Themenspektrum reichte dabei von Pflanzenpigmenten über die Geschichte der Fahrrad- und Autoerfindung bis hin zur Lichtverschmutzung in den Großstädten.

Chemie-Experimente, Apps, Flugrouten

„Alles, was wir bei der Kinderuni sahen, war sehr ungewöhnlich. Ich habe schon immer davon geträumt, selber ein Experiment durchzuführen. Im Chemie-Workshop ist es mir endlich gelungen. Am liebsten hätte ich alle Fakultäten besucht. Schade, dass es an einem Tag nicht möglich war“, so der Siebtklässler Evgeny Michalizin aus PASCH-Schule Nr. 12 in Nischni Nowgorod.

Freiwillige Helfer – engagierte PASCH-Schülerinnen und -Schüler der älteren Klassen – assistierten bei fast allen Workshops und Projekten. So half Anton Sedow (10. Klasse, Nischni Nowgorod) beim Tablet-Workshop, bei dem die Jugendlichen in der App „Deutsch.Land.Flug“ zwischen drei Flugrouten „Technik“, „Natur“ und „Kultur“ auswählen konnten. Anton will bald Informatik in Deutschland studieren und ist stolz auf seinen Beitrag zur Kinderuni: „Ich finde es sehr toll, dass die Schüler so interessant Deutsch lernen können. Bei unserer Station habe ich der Workshopleiterin mit der Technik geholfen und konnte eine Unterrichtseinheit zusammen mit der Assistentin Clara Hirschmann aus Deutschland durchführen.“

Fortsetzung folgt: Die digitale Kinderuni

Die offenen Kinderuni-Tage bildeten den Vorspann zur großen digitalen Kinderuni, die in Russland ab September 2016 startet. Dr. Anne Schönhagen, die Leiterin der Spracharbeit in Osteuropa und Zentralasien, betont: „Kinder haben tausend Fragen. Eltern freuen sich über qualifizierte Angebote für ihren Nachwuchs. Deutsch ist die zweitwichtigste Sprache in der Wissenschaft. Die digitale Kinderuniversität will bei russischen Kindern und Jugendlichen die Neugierde und das Interesse an der Welt der Wissenschaft und an der Wissenschaftssprache Deutsch sowie an Deutschland wecken.“

Datum: 27.04.2016

Verantwortliche:
Dr. Anne Renate Schönhagen, Leiterin der Spracharbeit mit regionalem Fachauftrag Osteuropa und Zentralasien,
Goethe-Institut Moskau

Konstantin Scharanow, Projektkoordinator/Beauftragter „Deutsche Kinderuni“,
Goethe-Institut Moskau

Julia Elsner, Expertin für Unterricht,
Projektreferentin „Schulen: Partner der Zukunft“ in Russland, Goethe-Institut Moskau

Quelle: Julia Elsner

PASCH-net und Social Media