Archiv 2015

Videoworkshop in Ulcinj: Montenegro als multiethnischer Staat

Sechs Tage mit professionellen Kameras arbeiten, Interviews führen, Filme schneiden und dabei viele neue Freunde aus ganz Montenegro finden - diese Chance hatten etwa 20 Jugendliche aus Berane, Podgorica und Ulcinj.

Vom 26. September bis 1. Oktober 2015 erklärten der professionelle Filmemacher Siniša Galić aus Belgrad sowie der Medienexperte Kurt Schlegel, Lehrer in Ulcinj, den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen des Filmens. Dabei stand natürlich auch das Deutschlernen im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich dabei ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Sie wollten darstellen, wie Ulcinj als multikulturelle Stadt und auch Montenegro als multikultureller Staat funktionieren.

Interviews führen

Zu Beginn lernten die Jugendlichen, wie man eine Kamera richtig bedient, wie man mit Stativ und Mikrophon umgeht, wie man die Helligkeit richtig einstellt und den Hintergrund auswählt. Gemeinsam wurden mögliche Interviewpartnerinnen und -partner ausgewählt und Fragen erstellt, die Interviewtechniken wurden geübt, bevor die Schülerinnen und Schüler in Gruppen loszogen und zum Beispiel die stellvertretende Bürgermeisterin, den Imam der örtlichen Moschee, den Priester der orthodoxen Kirche, aber auch viele Passantinnen und Passanten zum Gespräch baten. Alle Interviews sollten sie der Antwort auf die Frage näherbringen, warum in Ulcinj alle möglichen Ethnien und Religionen friedlich zusammenleben, während dies in anderen Teilen der Welt nicht funktioniert.

Anschließend lernten die Jugendlichen ein Schnittprogramm kennen, übersetzten die Interviews alle auf Deutsch, Serbisch und Albanisch, um die Zielgruppe zu erweitern und beschäftigten sich mit Sound und Musik. Inhaltlich, technisch, aber auch sprachlich waren es für alle Beteiligten sehr bereichernde Tage.

Stattfinden konnte der Workshop dank der Einladung und mit finanzieller beziehungsweise personeller Unterstützung der Deutschen Botschaft in Podgorica, des Goethe-Instituts Belgrad sowie der Fachschaftsberatung der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Montenegro. Das regionale Fernsehen berichtete über den Workshop.

Datum: 17.12.2015
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media