Archiv 2015

DSD-GOLD-Präsenzseminar in La Paz


Im November trafen sich 16 Ortslehrkräfte und Bundesprogrammlehrkräfte aus Kolumbien und Bolivien zum ersten Präsenzseminar der Blended-Learning-Fortbildung DSD GOLD an der Deutschen Schule in La Paz.

Zusammen mit ihrem Tutor Helmut Raffel, Fachleiter DaF an der Deutschen Schule La Paz und Fachschaftsberater der ZfA in Bolivien, wurden die Bewertungskriterien zur Schriftlichen Kommunikation beim DSD I durchgearbeitet, Unterrichtsmodule zu den einzelnen Kompetenzbereichen der Schriftlichen Kommunikation entwickelt und besprochen sowie die gemeinsame Bewertung von Schüleraufsätzen versucht.

Die 16 DaF-Lehrkräfte hatten sich vorher schon in der gut dreimonatigen Onlinephase auf der PASCH-Lernplattform auf www.pasch-net.de kennengelernt und in verschiedenen Übungen und Aufgaben grundlegende methodisch-didaktische Fragen zur Schriftlichen Kommunikation im DSD I erörtert und zum Teil gemeinsam gelöst. In dieser Phase mussten sie unter anderem Aufsätze bewerten und ihre Erfahrungen austauschen. Weiterhin hatten sie sich in die Rolle ihrer Schülerinnen und Schüler versetzt und einen Aufsatz auf DSD-I-Niveau verfasst.

Helmut Raffel lieferte als Tutor anschließend eine Bewertung zu allen sogenannten Schülerarbeiten ab. Dabei musste dann zum Beispiel ein Kursteilnehmer zugeben, dass es ihm „schwer fiel, den Text gut zu strukturieren.“ Eine andere Kursteilnehmerin erkannte, dass „es schwierig sein kann, auf dem B1-Niveau angemessen zu variieren (zum Beispiel Konnektoren, Strukturen).“

Online- und Präsenzphasen

Die Blended-Learning-Fortbildung DSD GOLD besteht aus der oben genannten Onlinephase, in der in einem Kursraum auf der PASCH-Lernplattform kommuniziert und gemeinsam gearbeitet wird, sowie mehreren Präsenzseminaren, bei denen sich die Kolleginnen und Kollegen dann zum Teil erstmals auch persönlich kennenlernten. Dieses Jahr fand das erste dieser Treffen für die Lehrkräfte aus Bolivien und Kolumbien in La Paz statt.


Einige Monate zuvor wurden die Fachberaterinnen und Fachberater, Fachschaftsberaterinnen und Fachschaftsberater sowie ausgewählte Lehrkräfte aus sechs Ländern Südamerikas in Santiago de Chile von der ZfA zu Tutorinnen und Tutoren der Blended-Learning-Fortbildung DSD GOLD fortgebildet. Der Kurs mit den zukünftigen Prüfungsvorsitzenden beim DSD I wird ab Februar in den darauffolgenden vier Monaten fortgesetzt und endet im Mai oder Juni 2016 mit einem zweiten Präsenzseminar in Bolivien oder Kolumbien.

Das zentrale Ziel von DSD GOLD ist es, durch die Ausweitung des DSD-I-Prüfungsvorsitzes auf qualifizierte Ortslehrkräfte die gegenwärtigen Vorsitzenden zu entlasten. Alle Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer, die erfolgreich den Kurs DSD GOLD absolviert haben, erfüllen die formalen Voraussetzungen, um den Vorsitz bei der mündlichen DSD-I-Prüfung zu übernehmen und erhalten ein entsprechendes Zertifikat. Damit trägt diese Maßnahme einerseits zur Qualitätssicherung des Unterrichts an den eigenen DSD-Schulen bei, sie bietet andererseits aber auch eine Entlastung für die gegenwärtigen Prüfungsvorsitzenden, die in einigen Ländern bei Hunderten von mündlichen DSD-Prüfungen die Leitung haben.

Interessante Impulse

Für einige der zukünftigen Prüfungsleiterinnen und Prüfungsleiter war die Tagung in La Paz ein echter körperlicher Härtetest. Der Regierungssitz Boliviens liegt immerhin auf einer Höhe von 3.400 bis 3.700 Metern. Die Sauerstoffflasche musste aber nur in einem Fall geöffnet zu werden. Der überwiegende Teil der teilnehmenden Lehrkräfte bewältigte sogar einen kleinen Fußmarsch mit Steigung, um dann das überwältigende Panorama der Andenmetropole bestaunen zu können.

Insgesamt fiel der Kurs zur Zufriedenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. Die entspannte Atmosphäre wurde besonders hervorgehoben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer betonten, dass sie interessante Impulse für die Arbeit an ihren Schulen bekommen hätten.

Datum: 30.11.2015
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media