Archiv 2015

Songs dürfen das Unmögliche fordern – PASCH-Rockfestival in Chile


Zum 7. Festival deutschsprachiger Rockmusik in Chile, einem Wettbewerb der PASCH-Schulen in Chile, hatte in diesem Jahr die Deutsche Schule Valdivia eingeladen.

Vom 23. bis 27. September kamen 16 Bands nach Valdivia, um ihre für diesen Anlass komponierten Lieder und kreativ gestalteten Texte zu präsentieren. Das Motto in diesem Jahr: Veränderungen. In der Turnhalle der DS Valdivia herrschte angespannte, aufgeregte Stimmung, die keine Zuschauerin und keinen Zuschauer kalt ließ: Gitarrenklänge, Akkordeon- und Geigentöne, gepaart mit Schlagzeug waren in der ganzen Schule zu hören, leise nachdenkliche und wütend empörte Texte zum Thema gesellschaftlich notwendiger Veränderungen, vorgetragen von rockigen Schülern und coolen Sängerinnen auf der Bühne.

Schulleiterin Liske Salden eröffnete „Valdivia rockt“ mit dem Hinweis auf Wolfgang Niedecken, Sänger der Gruppe BAP: „Songs dürfen das Privileg haben, das Unmögliche zu fordern. Sie dürfen naiv sein, wenn sie vom noch nicht Realisierten träumen, sie dürfen sich das Prinzip Hoffnung bewahren, auch wenn die Welt aller Hoffnung hohnspricht“.

Musik und Deutsch

Im vergangenen Jahr waren acht Bands dem Aufruf von Anna Hendrischk-Seewald, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), gefolgt. In diesem Jahr waren es 16. „Wir freuen uns über so viel Engagement und Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern“, kommentierte die Musiklehrerin der DS Valdivia Renate Hagedorn.


Einige Bands wie die Schulband aus Punta Arenas oder die Band aus Arica waren über 2000 Kilometer angereist, um an diesem Treffen von Schülerinnen, Schülern und deren Musik- und Deutschlehrkräften teilzunehmen. Sie alle besuchen von Deutschland geförderte Partnerschulen, die Teil der vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufenen Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) sind.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Musik und Deutsch steht dabei im Vordergrund: Musiklehrkräfte unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Vertonung ihrer selbst geschriebenen deutschen Texte. „Eine Herausforderung, wenn die Musiklehrkraft nicht genau den deutschen Text versteht. Dann müssen die Schülerinnen und Schüler die poetischen Texte erläutern und interpretieren. Sie üben sich in Sprachmittlung und erweitern damit 'spielend' ihre Sprachkompetenzen“, so der Kommentar einiger Lehrkräfte.

Das Thema des diesjährigen deutschen Rockfestivals „Veränderungen“ war von den Schülerinnen und Schülern der DS Valdivia gemeinsam mit der Fachberaterin der ZfA ausgewählt worden. Dabei wurden Veränderungen unterschiedlich interpretiert: So bezogen einige Bands dies auf ihre persönliche Zukunftsängste wie die Band „Perisound“ in ihrem wild rockigen Lied, in dem die vier Schüler die Frage „Was wird aus uns“ kritisch hinterfragen. Andere Bands besangen hingegen die Veränderungen im Hinblick auf einen nachhaltigeren Umgang mit unserer Umwelt.

Sprachlich und musikalisch überzeugend

Die Jury, Kathrin Herrmann, Mitarbeiterin des Kulturreferats der Deutschen Botschaft Santiago, Anna Hendrischk-Seewald, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Chile, und drei anerkannte Musikdozenten aus Valdivia hatten die schwierige Aufgabe, die besten drei Schülerbands zu küren. Dabei wurden Inhalt und Aussprache der deutschen Songtexte, die Qualität des musikalischen Arrangements sowie die musikalische Interpretation des deutschen Songtextes bewertet. Die Jurymitglieder zeigten sich beeindruckt von der Qualität dieses Festivals: „Den Schülerbands gelingt es, den Inhalt der Lieder durch die Musik eindrucksvoll zu transportieren und ihre Gedanken und Emotionen sprachlich und musikalisch überzeugend darzustellen.“


Die Band „Perisound“ der Deutschen Schule Valparaíso gewann den ersten Platz. Das bedeutete für die vier Schüler der zwölften Klasse, dass sie vergangenen Freitag auf Einladung der Fachberatung der ZfA nach Santiago reisen konnten, um dort im Rahmen der Abschlussveranstaltung des 2. Andiner Deutschlehrerkongresses als Vorband der deutschen Reggaeband Ragabund aufzutreten. „Das ist ja dann ein echtes Konzert vor großem Publikum“, kommentierten „Renzo und Mauricio“, Bandmitglieder von „Perisound“, überglücklich bei der Preisübergabe. „Ihr werdet mit echten Profis zusammen spielen“, fügte der Musiklehrer aus Valparaíso noch hinzu. Der zweite und dritte Platz gingen an die Deutsche Schule Valdivia und die Deutsche Schule Concepción.

Datum: 09.10.2015
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media