Archiv 2015

„KreARTiv von Kanada bis Panama“ – PASCH-Sommercamp in Portland


Eine erfolgreiche PASCH-Woche ging am 19. Juli 2015 zu Ende: 44 Schülerinnen und Schüler aus sieben Ländern trafen sich in Portland (USA) und arbeiteten gemeinsam in drei kreativen Workshops.

Comic, Musik und Film: Workshops für kreative Köpfe

Der Comic-Workshop war eingebettet in das internationale PASCH-Projekt „In 80 Tagen um die Welt“. Die deutsche Künstlerin Anna Haifisch aus Leipzig arbeitete zusammen mit 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an einer Abenteuergeschichte, in der drei Jugendliche auf Suche nach einer Schatzkarte gehen. Der rote Faden der Geschichte wurde von der Jugendbuchautorin und -illustratorin Kitty Kahne aus Berlin gesponnen. Die Protagonisten sind nun auf dem Weg nach Argentinien und reisen von dort in sieben weitere Regionen dieser Welt. Mit viel Kreativität und Motivation haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den ersten Teil der Geschichte ausgedacht und diese zeichnerisch sehr stilsicher umgesetzt. Auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten haben sie am Präsentationsabend unter Beweis stellen können und somit ihre Comicfiguren zum Leben erweckt.


Mit den deutschen Musikern Sebastian Noelle und Christian Finger haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue musikalische Ufer entdeckt. Innerhalb kürzester Zeit wurden neue Lieder komponiert und die dazugehörigen deutschen Texte verfasst oder umgekehrt. Die talentierten Schülerinnen und Schüler haben ihre Band „Auf Deutsch“ genannt.

Auch technikaffine Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen nicht zu kurz. Denn mit Kerstin Rickermann und Silke Beller von Glocal Films aus London konnten sie sich als Regisseure und Filmemacher ausprobieren. Darüber hinaus haben sie viel über Bildkomposition, Bildsprache, Kamera­einstel­lungen, Ton und Filmschnitt gelernt. Einige entdeckten auch ihre schauspielerischen Talente. Inspiriert von einem Vortrag zu Recycling wurden in einem Video Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein thematisiert. Ein weiteres Video dokumentiert den Camp-Alltag und den Aha-Effekt beim Deutschlernen.

Camp-Alltag


Außerhalb der Workshopzeiten wurde es auch nie langweilig: Von einem Recycle-Art-Workshop oder einem Vortrag über Nachhaltigkeit von der Künstlerin Taylor Stevenson bis hin zu einem Button-und Trommel-Workshop war für jeden etwas dabei, um die Freizeit sinnvoll zu nutzen. Auch Ausflüge nach Portland und in die Umgebung durften im Camp-Programm nicht fehlen. So konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Fahrt nach Depoe Bay die wunderbare Landschaft bewundern und hautnah Wale beobachten.

Diese ereignisreiche Woche mit viel Kreativität, Teamgeist, wertvollen Erfahrungen und vielen neuen Freunden wird sicher allen in Erinnerung bleiben.

Datum: 30.07.2015
Quelle: Olivia Christen, Kulturweit-Freiwillige am Goethe-Institut Mexiko-Stadt
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media