Archiv 2015

Kolumbianisch-deutscher Schüler­austausch zum Thema Nachhaltigkeit


„Palmöl nachhaltig fair-stehen“ – unter diesem Motto stand der zweiwöchige Austausch zwischen den PASCH-Schulen Colegio Fervan und Colegio Fervan Campestre in Kolumbien und der Mittelpunktschule Trebur.

Alles begann mit einem Kontakt über PASCH-net: Anfang des Jahres 2014 hat die Zusammenarbeit zwischen der Mittelpunktschule Trebur in Deutschland, der PASCH-Schule Colegio Fervan in Bogota, Kolumbien und deren Zweigstelle Colegio Fervan Campestre angefangen. Wegen gemeinsamer Interessen in den Bereichen Sprachen (Englisch – Deutsch – Spanisch), ökologische Verträglichkeit und ökonomische Nachhaltigkeit entschieden die Schülerinnen und Schüler, ein gemeinsames entwicklungspolitisches Projekt durchzuführen. Dieses sollte den Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, aber auch ihr Interesse an der akademischen Erforschung eines globalen Themas stärken.

Die Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte aus Deutschland kamen Mitte März 2015 für zwei Wochen nach Kolumbien. Die Reise wurde von der Organisation ENSA, die Schulpartnerschaften mit entwicklungspolitischem Fokus fördert, mit der Übernahme von 70% der Flugkosten unterstützt. Vor Ort konnten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Forschung präsentieren. Sie hatten außerdem die einmalige Gelegenheit, das Palmöl-Forschungszentrum Cenipalma zu besuchen und mit hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über das Thema zu sprechen und von ihnen zu lernen.

Schülerinnen und Schüler knüpfen langfristige Kontakte


Die deutschen Schülerinnen und Schüler wurden vor Ort von Gastfamilien aufgenommen, die ihnen viel von der Kultur und den Traditionen des Landes zeigten. Heute, drei Monate später, stehen alle Schülerinnen und Schüler weiterhin über Facebook in Kontakt und die meisten deutschen Schülerinnen und Schüler schreiben regelmäßig mit ihren Gastfamilien. Es besteht ein großes Interesse daran, einen Austausch über einen längeren Zeitraum aufzubauen.

Nach diesen Erfahrungen planen die Schulen bereits den zweiten Teil des Projektes: Nächstes Frühjahr wird der Gegenbesuch stattfinden, bei dem zwölf Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte aus Kolumbien die Möglichkeit bekommen, nach Deutschland zu fliegen. Die Schülerinnen und Schüler werden sich wiedertreffen und dieses Mal über ein neues Thema diskutieren und gemeinsam lernen können.

Datum: 27.06.2015
Quelle: Lena Wenig, kulturweit-Freiwillige am Colegio Fervan, Bogota/Campestre
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media