Archiv 2015

Zauberei in Usbekistan – Schülerworkshops in usbekischen PASCH-Schulen

Am 17. und 18. April führte Ralf Gotsche Zaubereiworkshops in den PASCH-Schulen Nr. 19 in Urgench und Nr. 112 in Taschkent durch. Die Schülerinnen und Schüler ließen sich nicht nur vom Referenten „verzaubern“, sondern verblüfften auch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler mit Zaubertricks.

Im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ führte der ehemalige Bühnenkünstler und Deutschlehrer Ralf Gotsche Zauberei-Workshops für PASCH-Schülerinnen und -Schüler in Urgench und Taschkent durch. Er verblüffte die Schülerinnen und Schüler mit tollen Zaubertricks, die er ihnen anschließend beibrachte. Und wie nebenbei lernten oder wiederholten sie Wechselpräpositionen, die bei Moderation der Tricks eine wesentliche Rolle spielen.

Während des Workshops trainierten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Tricks. Höhepunkt des Workshops war dann eine Vorführung für andere PASCH-Schülerinnen und -Schüler, die nicht am Seminar teilnahmen. Besonders begeistert waren die Schülerinnen und Schüler davon, dass sie „Zaubereizubehör“ („Zauberstrohhalme“, „Zauberkarten“, „Zaubertüten“ und „Zauberbänder“) mit nach Hause nehmen konnten und so auch ihren Verwandten und Freunden das Gelernte zeigen konnten.

Roza Sabirova, Lehrerin an der Schule 112, ist überzeugt: „Spielend Deutsch lernen ist viel effektiver als immer nur mit dem Lehrbuch zu arbeiten. Besonders dankbar bin ich Herrn Gotsche jedoch für ein ,Zaubergerät‘ mit dem ich die Phonetik der Schüler bewerten kann. Vielen Dank an das Goethe-Institut Taschkent für dieses tolle Projekt.“

Datum: 29.04.2015
Quelle: Heinar Bernt, Experte für Unterricht | © Goethe-Institut Taschkent

PASCH-net und Social Media