Archiv 2015

Die Autobahn ist in Australien

Dass Spiele nicht nur Spaß machen, sondern auch die Motivation an der deutschen Sprache fördern können, haben australische Schülerinnen und Schüler in den letzten beiden Wochen aktiv miterleben können.

4.900, 4.357 oder 3.850 - so viele Kilometer und noch mehr wurden von fast 1.000 Schülerinnen und Schülern in Queensland, Victoria, Südaustralien und New South Wales in den letzten Wochen auf der Autobahn zurückgelegt. Zwei Wochen lang tourte Jan Quilitzsch, Spielexperte aus Finnland, mit seinem informativen und interaktiven Stationsspiel durch Australien. In der PASCH-Schule Ferny Grove State High School in Queensland feierte das Autobahn-Spiel Premiere und löste Begeisterungsstürme bei Deutschlernenden und -lehrenden aus.

Von Hamburg über Berlin nach München in nur 2 Stunden

In 2 Stunden konnten 120 Schülerinnen und Schüler eine Deutschlandreise unternehmen und dabei mehrere tausend Kilometer zurücklegen. Sie reisten in Gruppen von Stadt zu Stadt und sahen dabei viel von der deutschen Landschaft. In jeder Stadt hatten sie die Gelegenheit, sich ein Bild von der Vielfalt Deutschlands zu machen und Eindrücke und Fakten zu den deutschsprachigen Ländern, deren Kultur und Produkten zu sammeln. Es gab viel zu sehen, zu riechen, zu erzählen und zu lachen. Besonders beliebt war die große elektronische Punkteanzeige, die während des Spiels den Punktestand aller Gruppen anzeigte und sich ständig veränderte. Dadurch blieb es bis zuletzt spannend.

Ein weiteres Highlight war die gemeinsame Auswertung am Ende des Spiels. Gewonnen hatte die Gruppe, die nicht nur die besten Antworten notiert hatte, sondern zusätzlich dazu auch noch die meisten Kilometer zurückgelegt hatte.

Die Autobahn bleibt in Australien

Die Veranstaltung war eine besondere Erfahrung sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Deutschlehrende. Schließlich hat man nicht jeden Tag die Gelegenheit, in so kurzer Zeit durch Deutschland zu reisen und dabei gleichzeitig noch so viel zu sehen. Um noch möglichst vielen Deutschlernenden dieses Erlebnis zu ermöglichen, wird die Autobahn weiter in Australien bleiben.

Ein herzliches Dankeschön an Jan Quilitzsch für seinen fantastischen Einsatz und an die Lehrkräfte der Ferny Grove und Kenmore State High School. Ohne sie wäre diese dieser Tag nicht möglich gewesen.

Datum: 27.03.2015
Quelle: Anna-Lena Schenck, Goethe-Institut Australien, Sydney
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media