Archiv 2015

Champions sprechen Deutsch


Im Februar fand in Limache, 150 Kilometer nördlich von Santiago de Chile, auf dem Gelände des Ferienheims der Deutschen Schule Valparaíso das erste Theater-Sprachcamp für PASCH-Schulen in Chile statt. Das Motto: Fahr aus deiner Haut und zeig, was du kannst!

Die insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler waren zwar nicht alle begeistert, als sie vom Theater-Sprachcamp erfuhren, bei ihrer Ankunft in Limache änderte sich das jedoch schlagartig: „Ein Sprachcamp?! In den Ferien?! Das ist doch bestimmt saulangweilig!“, so hatte zunächst Violeta aus der Deutschen Schule Valdívia gedacht, „aber wenn du das Ferienheim dann siehst und die Personen kennenlernst, die alles mit dir erleben werden, änderst du deine Meinung sofort. Der Ort ist sehr groß, mit viel Grün, ein Schwimmbad – einfach wunderschön. Außerdem sind die Personen, die du kennenlernen kannst, aus ganz Chile.“

Anna Hendrischk-Seewald, Fachberaterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) in Chile, und Jörg Müller, Betreuer der FIT-Schulen, hatten zum ersten gemeinsamen PASCH-Theater-Sprachcamp in Chile eingeladen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus insgesamt zwölf verschiedenen PASCH-Schulen – von Arica im Norden bis Punta Arenas im Süden, die fast 5.000 Kilometer trennen.

Dialoge auf Deutsch

Eine Woche lang wurde intensiv mit den „Deutsch-Champions“ gearbeitet. „Es ging“, so Celeste und Valentina von der Deutschen Schule Valdívia, „hauptsächlich um Theater auf Deutsch. Da denkt man, dass man nur Dialoge auswendig lernen muss, aber das stimmt nicht. Man macht viele Spiele, mit denen man Improvisation und vor allem Selbstsicherheit lernt.“


Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten ihre eigenen Charaktere und entwarfen ihre Dialoge – natürlich auf Deutsch. Denn das Ziel sollte eine deutschsprachige Theaterpräsentation am Ende der Woche sein, zu der die Eltern der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie andere Interessierte aus der deutschsprachigen Gemeinde eingeladen waren.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sprachcamps wuchsen über sich hinaus. Schließlich kam ihr innerer Künstler ans Licht und das Publikum war begeistert von den verschiedenen Charakteren und Geschichten, die auf Deutsch präsentiert wurden“, berichtet Fachberaterin Hendrischk-Seewald begeistert. „Den Schülerinnen und Schülern war die Aufregung anzumerken. Eine öffentliche Aufführung eines deutschsprachigen Theaterstücks bedeutete eine Herausforderung für alle.“

Selbstbewusstsein und Mut gewonnen


Neben der Erprobung der deutschen Szenen gab es auch andere kreative Workshops. So wurde zum Beispiel gemeinsam mit einem deutschen Graffitikünstler das Bühnenbild gestaltet und es wurden Gedichte geschrieben. Allen Beteiligten fiel der Abschied schwer. „Am Schluss des Camps hatten wir nicht nur Deutsch und Theater gelernt, sondern wir sind alle sehr gute Freunde geworden“, so eine Teilnehmerin des Camps. „Obwohl wir über ganz Chile verteilt wohnen, halten wir Kontakt. Jetzt ist das Camp schon seit einer Woche vorbei und wir alle vermissen es, weil es einfach eine wunderschöne Erfahrung war, die wir gerne wiederholen wollen.“

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben nicht nur sehr viel Deutsch gelernt, sondern sie haben auch Selbstbewusstsein und Mut gewonnen, um frei auf Deutsch zu sprechen – ohne Angst vor Fehlern", fasst Hendrischk-Seewald den Erfolg des Camps zusammen. „Und auch die Freude am Fach Deutsch wurde wieder neu geweckt.“ So schreibt María aus Chillán am letzten Tag des Camps:

Deutsch
Die deutsche Sprache ist sehr besonders, wenn du sie sprichst, klingt sie genial, obwohl sie so schwierig ist. Deutsch kann auch lustig sein und helfen Freunde zu finden. Nicht alle verstehen Deutsch und nur manche sprechen diese wunderbare Sprache. (...)

Datum: 10.03.2015
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media