Archiv 2015

Festival der Sprachen in Karschi mit Besuch aus Urgench

Am 21. Februar fand am PASCH-Lyzeum „Nuriston“ das Festival der Sprachen statt. Erstmals nahm auch eine Theatergruppe aus einer PASCH-Schule in Urgench, Usbekistan teil. Ein tolles farbenfrohes Fest.

Mehrsprachigkeit mit Tradition

Am vom Goethe-Institut betreuten PASCH Lyzeum „Nuriston“ in der usbekischen Stadt Karschi gibt es seit mehreren Jahren eine tolle Tradition. Jedes Jahr am 21. Februar - dem Internationalen Tag der Muttersprache - findet ein „Festival der Sprachen“ statt. Bei diesem Festival stellen die Schülerinnen und Schüler Sprachen vor, die sie am Lyzeum lernen oder für die sie sich in ihrer Freizeit interessieren. Das Festival ist ein gewaltiges Showprogramm mit einer Farbenpracht, wie man es selten sieht. Die Beiträge sind sehr verschieden. Dieses Jahr wurden Gedichte rezitiert, Lieder gesungen und Theaterstücke aufgeführt. Und das immer in der jeweiligen Sprache und Kleidung des Landes. Von Englisch über Französisch, Russisch, Japanisch und Deutsch war alles dabei.

Auch Lehrerinnen und Lehrer können lustig sein

Wie schon im letzten Jahr wirkten auch mehrere Lehrerinnen und Lehrer mit – mit einem Stück auf Deutsch. Für viele war dies der Höhepunkt. Die Lehrenden bei einem lustigen Theaterstück im Kostüm zu sehen ist ja kein normaler Anblick. Im Stück ging es um die Fußball-WM, die dem deutschen Fan im Stück dieses Jahr natürlich besonders gefallen hat.

Aufführung des Theaterstücks „Tatort Krankenhaus“

Seitdem das Lyzeum vom Goethe-Institut Taschkent in das PASCH-Schulnetzwerk aufgenommen wurde, hat es bereits viele Projekte in Karschi gegeben. Diesmal organisierte das Goethe-Institut anlässlich des Sprachenfestivals den Auftritt einer Theatergruppe aus dem PASCH Lyzeum in Urgench. Schülerinnen und Schüler des Lyzeums hatten bereits bei verschiedenen Theaterfestivals und bei der Märchenausstellung ihr Können und ihre tollen deutschen Sprachkenntnisse unter Beweis gestellt. Und auch in Karschi kam ihr Stück „Tatort: Krankenhaus“ sehr gut an.

Beeindruckendes Programm und beeindrucktes Publikum

Der Direktor und alle anderen Organisatoren waren sehr beeindruckt vom Urgencher Theaterstück aber natürlich auch von den Darbietungen ihrer „eigenen“ Künstlerinnen und Künstler. Auch Rolando Schmidt, der als Vertreter der Deutschen Botschaft Taschkent zu der Veranstaltung eingeladen wurde, war begeistert vom Enthusiasmus und der Kreativität von Lehrenden und Lernenden. Und wie es in Usbekistan üblich ist stand am Ende ein Tanz, an dem die ganze Schule teilnahm. Ein tolles Festival, das Spaß am Fremdsprachenlernen weckt.

Datum: 02.03.2015
Quelle: Heinar Bernt, Experte für Unterricht am Goethe-Institut Taschkent

PASCH-net und Social Media