Archiv 2015

PASCH-Netzwerk in Griechenland wächst


Sieben neue PASCH-Schulen in zwölf Monaten: Die griechischen Schulen nehmen das Angebot der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), Sprachdiplomschule und damit PASCH-Schule zu werden, gut an.

Im Februar 2014 kam mit Cornelia Last-Wyka die erste Fachberaterin der ZfA nach Athen. Ihr Auftrag: das Programm des Deutschen Sprachdiploms (DSD) der Kultusministerkonferenz in Griechenland auszubauen und das Netzwerk der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) zu erweitern. „Das Interesse an Deutsch ist wirklich groß“, so Cornelia Last-Wyka, „trotz der nicht einfachen politischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern“. Dies spiegelt sich auch in dem oft geäußerten Wunsch der Schülerinnen und Schüler wieder, an einem Schüleraustausch teilzunehmen. „Kontakte zu Schulen in Deutschland sind hochwillkommen.“

Premiere: DSD-Prüfungen in Griechenland

Alle sieben neuen PASCH-Schulen haben sich dazu entschieden, das DSD-Programm anzubieten. So wird die Ziridis-Schule in Sparta bereits im März 2015 an ihrer ersten DSD I-Prüfung teilnehmen, auch das ist neben der neuen Fachberaterin eine Premiere in Griechenland. „Von besonderer Bedeutung ist die Teilnahme am DSD für die Vicky Manta Grundschule“, so die Fachberaterin. „Die Schule bereitet ihre Schülerinnen und Schüler auf den Übergang an die Deutsche Schule Athen vor.“ Deutsch als erste Fremdsprache bietet die Neue Schule Athen an, die erst kürzlich gegründet wurde. Mit der an alle Schulen des PASCH-Netzwerks vergebenen Plakette wird auch bei ihr das Deutsch-Profil der Schule nach außen hin noch sichtbarer.


Bei der feierlichen Übergabe der PASCH-Plakette an der Geitonas-Schule, einer großen Privatschule in Vari im Südosten Athens, konnten bereits die ganz Kleinen einen Beitrag in deutscher Sprache leisten. Für ihr „bewegtes“ Lied in deutscher Sprache erhielten sie viel Beifall. „Dies ist ein schönes Beispiel dafür, wie sehr den Schulen Athens die umfassende Bildung der Schülerinnen und Schüler am Herzen liegt, in der auch die Förderung der Kreativität und die Pflege der eigenen Kultur eine wichtige Rolle spielt“, erklärt Cornelia Last-Wyka. Dies zeigt sich auch bei den Tanzeinlagen der älteren Schülerinnen und Schüler anlässlich der Aufnahme als PASCH-Schule an der Tsiamoulis-Schule im Westen Athens, die ihren Schülerinnen und Schülern bald die Möglichkeit bieten wird, die DSD-II-Prüfung ablegen zu können.

PASCH-Netz wächst weiter

Bis vor einigen Jahren war das DSD in Griechenland kaum bekannt, da es früher nur an einer einzigen PASCH-Schule der ZfA, der Ellinogermaniki Agogi in Pallini, abgelegt werden konnte. „Das wird sich nun sicherlich ändern, auch dank der guten Unterstützung durch die Deutsche Botschaft“, betont die Fachberaterin. Denn auch außerhalb von Attika wird es möglich sein, das Deutsche Sprachdiplom abzulegen – zwei Privatschulen auf Rhodos sind die „jüngsten“ PASCH-Schulen in Griechenland.


Das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern. Die Prüfungssätze werden von der ZfA in Köln erstellt. Hier findet auch die Auswertung der Ergebnisse statt. Alle Regularien des DSD werden im Zentralen Ausschuss behandelt. Die Sprachdiplomprüfung ist mehr als eine bloße Sprachfeststellungsprüfung. Sie hat darüber hinaus Auswirkungen auf den Deutschunterricht in vielen Ländern und ermöglicht eine weltweite Vergleichbarkeit der Leistungen, weil sie am Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert ist. Zum Netzwerk der vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufenen PASCH-Initiative gehören rund 1.800 Schulen, darunter auch die von der ZfA betreuten mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen und die mehr als 1.100 DSD-Schulen weltweit.

Datum: 23.02.2015
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media