Archiv 2015

PASCH prägt – erstes PASCH-Alumnitreffen in München


Am 30. Januar trafen sich 32 PASCH-Alumni aus Osteuropa und Zentralasien in der Zentrale des Goethe-Instituts in München, um über Berufschancen und ihre Zukunft als PASCH-Alumni zu diskutieren.

Ein erstes Treffen – mit bekannten Gesichtern

Beim ersten Alumni-Treffen in Deutschland kamen 32 ehemalige PASCH-Schülerinnen und -Schüler aus Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, der Ukraine, Usbekistan und Russland zusammen. Sie alle studieren jetzt in Deutschland – von Informatik über Wirtschaft bis Psychologie. Dank PASCH haben die Alumni der vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schulen, auf ganz unterschiedliche Weise ihren Weg nach Deutschland gefunden: „Dank PASCH konnte ich schon während meiner Schulzeit nach Deutschland reisen – zu einer Veranstaltung in Berlin-Wannsee. Das war spannend, weil wir Deutschland hautnah erleben durften: Zum Beispiel haben wir uns die Humboldt-Universität angeschaut und einen Eindruck vom Studentenleben in Berlin bekommen. Damals habe ich mich entschieden, in Deutschland zu studieren“, so eine PASCH-Alumna aus Usbekistan.

PASCH prägt ... und macht Lust auf mehr

Nach einer ersten Kennenlernrunde hatten sich bereits bekannte Gesichter aus Jugendkursen und regionalen Projekten wiedergefunden. Jetzt kamen neue Bekanntschaften hinzu: Das gemeinsame Studienfach oder derselbe Studienort gaben Anlass, sich in neuer Konstellation zusammenzufinden und weiter zu vernetzen. Das Programm umfasste einen Vortrag der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern mit anschließender Diskussion und einen Impulsvortrag von Siemens. Die Vortragende kam selbst aus Russland und hat ein Traineeprogramm bei Siemens absolviert, wo sie nun weiter tätig ist. Das hinterließ bei den Studierenden bleibenden Eindruck und weckte Interesse für ähnliche Programme.

Einmal PASCH, weiter PASCH

Eines wurde am ersten PASCH-Alumnitag deutlich: Die jungen Studierenden wollen sich weiter vernetzen und sehen sich – auch nach der Schule – als Teil des großen PASCH-Netzwerks. „Ich habe mich gefreut, dass PASCH mich wieder kontaktiert hat“, so ein Alumnus über die Einladung zum Alumnitag. Erste Denkanstöße für die Zukunft der PASCH-Alumni wurden von der Gruppe diskutiert, um anschließend Wünsche und Themen für zukünftige Veranstaltungen zu formulieren. Eine Stadtführung und ein traditionelles bayrisches Abendessen bildeten den Abschluss des Alumnitages, gefolgt von einem Abend mit Musik und Tanz in Münchens Kreativquartier. Das Ergebnis dieser ersten Alumniveranstaltung ist klar: PASCH prägt … und prägt weiter.

Datum: 05.02.2015
Quelle: Roma Gendera, Goethe-Institut München
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media