Archiv 2015

Inklusives Netzwerk

Am Wettbewerb „DAS – Gemeinsam lernen und leben – Inklusion an Deutschen Auslandsschulen“ des Auswärtigen Amts nahm auch die Deutsche Schule Nairobi teil.

Felicia ist elf Jahre alt und besucht die vierte Klasse der Deutschen Schule Nairobi (DSN). Dass dies möglich ist, verdankt das Mädchen dem inklusiven Konzept der Schule und dem Engagement von Lehrkräften, Eltern sowie einer Reihe anderer Helfer, denn Felicia hat das Down-Syndrom.

Insgesamt beherbergt die DSN 184 Schülerinnen und Schüler. Elf von ihnen sind förderbedürftig. Sie sind autistisch, haben ADHS oder sind in ihrer Lernfähigkeit beeinträchtigt. Um sie optimal zu unterstützen, setzt die Schule auf ein breites Netz aus pädagogischen und therapeutischen Maßnahmen. Neben zwei Sonderschulpädagogen und einer Sozialpädagogin, die Lernprozesse inner- und außerhalb des Unterrichts begleiten, kümmert sich eine Logopädin um Sprachprobleme. Freiwillige und Praktikanten helfen bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Außerhalb des Unterrichts organisiert die DSN Projekte, die das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken und sie in die jeweilige Klassengemeinschaft integrieren sollen.

Erfolgreich integriert


Ein Grund für die erfolgreiche Integration der elfjährigen Felicia in eine Regelklasse ist die langjährige Erfahrung ihres Klassenlehrers als Sonderschulpädagoge: Im Vorfeld traf er sich mit Felicia und ihrer Familie zu einem ersten Kennenlernen und beschaffte Unterrichtsmaterialien, die ihrem Leistungsstand entsprachen. Außerdem schulte der Sonderpädagoge seine Lehrerkollegen. Neben ihrem Klassenlehrer steht der Schülerin eine weitere Sonderpädagogin zur Seite, die sich 15 Stunden pro Woche um die ganzheitliche Förderung kümmert. In dieser Zeit erarbeitet sie gemeinsam mit Felicia Schulaufgaben und besucht mit ihr Musik- und Kunstunterricht in Kleingruppen. Damit das Mädchen auch zwischen Unterrichtsstunden und in den Pausen nicht auf sich allein gestellt ist, hat die DSN eine kenianische Betreuerin mit sehr guten Deutschkenntnissen eingestellt.

Die individuelle und inklusive Begleitung der Viertklässlerin stellt für eine kleine Schule wie die Deutsche Schule Nairobi „eine enorme Leistung dar“, so Schulleiter Ulrich Boddenberg.

Datum: 02.02.2015
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media