Archiv 2014

Miroslav Klose überrascht Schüler der Deutschen Schule Rom


Am 15. Dezember besuchte Miroslav Klose die Deutsche Schule Rom. Für die Schülerinnen und Schüler war der Besuch des WM-Rekordschützen eine Überraschung.

Um kurz vor 10 Uhr beendeten die Lehrkräfte plötzlich den Unterricht und verkündeten ihren Schülerinnen und Schülern, dass Miroslav Klose in der Aula auf sie warte. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums konnten den Rekordtorschützen der Fußballweltmeisterschaft anschließend im Interview erleben.

„Fußballer sein ist das Schönste auf der Welt!“

Klose erzählte viel über sein Leben als Fußballer: davon, dass er sehr viel unterwegs sei und seine Familie nicht oft sehe, aber auch davon, dass es der schönste Beruf sei, den er sich vorstellen könne. Allerdings habe er auch einen „normalen“ Beruf erlernt: Zimmermann.

Viel zu schnell war die Zeit vorbei und die Grundschülerinnen, Grundschüler und Kindergartenkinder waren an der Reihe. Auch die zwei Söhne von Klose, die beide die Deutsche Schule Rom besuchen, saßen im Publikum. Gemeinsam mit ihnen hatte er schon in der vorherigen Woche in der Schule Plätzchen gebacken. Klose berichtete von der WM und dass er sehr stolz darauf sei, 16 Tore bei Weltmeisterschaften geschossen zu haben. Noch wichtiger sei für ihn aber, dass die Mannschaft gemeinsam den WM-Pokal gewonnen habe. Denn ohne gute Mitspieler könne auch er keine Tore schießen.


Nach den Interviews ließ sich Klose noch mit jeder Grundschulklasse fotografieren. „Die ganze Schule ist sehr stolz auf ihren Weltmeister und bedankt sich herzlich für den Besuch“, so das Fazit der Deutschen Schule Rom.

Die Deutsche Schule Rom gehört zu den mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Datum: 19.12.2014
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media